Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


Besser als Whatsapp09. August 2017: Schweizer App macht Anrufe unabhörbar

WhtasApp

Der Messenger Threema testet derzeit eine neue Funktion. Sprachanrufe sollen künftig mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geführt werden können.

Jaja, die Schwyzer haben’s er/gefunden. Ob der Überwachungsstaat Deutschland das umgehen kann, Gerichtsbeschlüsse sind dort ja bei Angabe des „richtigen “ Grundes (Siehe Zensurgesetz) überflüssig.

http://www.20min.ch/digital/news/story/19174540

https://threema.ch/de/blog

Advertisements


Umfrage der EU-Kommission zu Bargeldobergrenze veröffentlicht

Ein Wunder Bares Lernstück, wie schäuble sich mit unlauteren Methoden selbst ins Knie schiessen kann. Ich habe bei der Umfrage damals auch mitgemacht, fand sie gruselig manipulativ bis aggressiv.

Danke, Norbert Haering.

 

Blog des Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring zu Wirtschaftspolitik für die Reichen und Mächtigen, zu Geldreform, Medienversagen und Euro-Krise.

Quelle: Umfrage der EU-Kommission zu Bargeldobergrenze veröffentlicht


2 Kommentare

06.07.2017 Zugfahren ohne klassisches Ticket: Die Bahn plant, das digitale Ticketing einzuführen. Was ist daran schlimm ?

Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, 16:9, slider

Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG Foto: Deutsche Bahn AG / Pablo Castagnola

Die WLAN Struktur in allen ICE, auch in der 2. Klasse wurde uns verkauft als Komfortmerkmal der Bahn.

Weiterlesen


3 Kommentare

Digitalwirtschaft läuft Sturm gegen Maas

3-format2010

Heiko Maas Mit scharfer Regulierung gegen Algorithmen: Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) erntet für seinen Gesetzesvorstoß massive Kritik. (Foto: dpa)

Ich habe das Gefühl, der Heiko soll abgeschossen werden. Von wem auch immer. Hat aber auch einen Mist verzapft in letzter Zeit.

Alt bekannte Vorgehensweise: Du lockst einen Unliebsamen in zu heisse Themen und Aktionen rein, er und sie positionieren sich, exponieren sich.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

Trotz Kritik von Bürgerrechtlern und IT-Branche hat die große Koalition im Eilverfahren den Einsatz von Staatstrojanern beschlossen. Nur wenige Abgeordnete der SPD stimmten dagegen.

Mit den Stimmen von Union und SPD hat der Bundestag am Donnerstag den großflächigen Einsatz von Überwachungsprogrammen bei der Strafverfolgung beschlossen. Ermittler dürfen künftig mit Hilfe von gehackten Smartphones oder Computern eine verschlüsselte Kommunikation überwachen (Quellen-TKÜ) oder Dateien auslesen (Online-Durchsuchung). Der Einsatz dieser „Staatstrojaner“ soll der Polizei nicht nur zur Gefahrenabwehr, sondern bei Ermittlungen zu 38 beziehungsweise 27 Straftaten erlaubt sein.

 

Weiterlesen


3 Kommentare

Du möchtest demnächst mit Thomas de Maiziére persönlich sprechen ? Geht über WhatsApp.

© whatsapp.com

Hier geht’s zum Artikel:

Innenminister einig: WhatsApp wird überwacht

Die Innenministerkonferenz hat beschlossen, dass Sicherheitsbehörden künftig WhatsApp und Co. überwachen dürfen.

Weiterlesen


Ein Kommentar

… und der Überwachungsstaat geht weiter, auf zur totalen Kontrolle…

© whatsapp.com

Hier der Artikel aus der MACWelt. Schön, auch die Technikforen wie MACWelt oder der Conrad Tech-Ticker beschäftigen sich kritisch mit den Themen unserer Machthaber. Ich bin begeistert 🙂

https://www.macwelt.de/a/innenminister-will-zugriff-auf-whatsapp-daten,3447049?utm_source=macwelt-daily-automatisch&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter&ext_id=0&pm_cat%5B0%5D=Verschlüsselung&pm_cat%5B1%5D=Social+Web&pm_cat%5B2%5D=Apps&r=1667491298144748&lid=691988&pm_ln=8