Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


ein neuer Kornkreis bereichert unsere gute Erde

durdle-door-807294_640

Weymouth in der Grafschaft Dorset – ein bissl schauts’s aus wie ein englisches Nessie – gefunden bei Pixabay

Auch wenn das Titelbild jetzt wenig mit einem Kornkreis zu tun hat, die Grafschaft Dorset hat zumindest eine ganz besondere Ausstrahlung, die sich in der Natur widerspiegelt.

Wie gerne würde ich mal an diesem Strand sitzen, aber noch lieber in einem Kornkreis wie im unteren link sitzen, darin meditieren, seine Energie spüren, mich verbinden mit denen , die ihn gefertigt haben, ihre Botschaft empfangen…..

Einheit und Heilung

Am 21. Mai entsteht ein sehr weiblich anmutender Kornkreis in Dorset, Südengland. Er stellt eine menschliche Figur dar. Die Aura dieser Gestalt strahlt nach außen hin. Diese Gestalt befindet sich inmitten zweier großer Kreise, genau dort, wo diese beiden Kreise („Vesica Piscis“) sich vereinigen.
Wenn wir genauer hinsehen, erkennen wir zwölf Strahlen. Dort, wo das „Herzchakra“ dieser Gestalt sich befindet, erkennen wir einen hellen kreisrunden Bereich. Und wenn wir die zwölf Strahlen in diese Formation durchgehend einzeichnen, sehen wir, dass sie genau dort, im Herzzentrum, ihren gemeinsamen Ausgangspunkt haben.

Einheit, Vereinigung der Pole (dargestellt durch die Vesica Piscis), Heilung in unserer Aura, das sind die Themen dieser Formation. Und geschehen kann das dann, wenn wir in unserer Mitte sind, wenn wir es wagen, unser Herz zu spüren. Unser Herz, aber auch all jene Sehnsüchte, die wir darin oft verschlossen halten.

Wir haben einige Jahrtausende gebraucht, um unsere Welt und unser Leben so zu errichten, wie es heute ist. Wir haben Kontrollsystem kreiert, Religion, Moralvorstellungen und Verhaltensmuster, die uns in jeder nur erdenklichen Weise beschränken. Wir haben alles daran gesetzt, um uns die Erde und das Leben „untertan zu machen“. Doch glücklich macht uns das nicht.
Denn wir haben dabei vor allem eines verloren: die Liebe. Denn diese Urkraft der Liebe ist von Grund auf dynamisch, nicht vorhersagbar und nicht kontrollierbar. Sie will fließen, frei fließen. Und sobald wir sie zu begrenzen und zu lenken versuchen, verlieren wir sie.

HIer geht’s zum Originalartikel aus dem die Auszüge stammen.

Kornkreis in Dorset / England am 21.5.17

In diesem Sinne, lasst uns Heilung im Focus haben und feiern.

Es ist angesagt, JETZT.


der Pfad des friedvollen Kriegers

morning-2243465_640

Frieden, Sonnenaufgang – Fundstück von Pixabay

 

Ungefähr 4 mal das Buch gelesen und immer wieder Neues rausgehört.

Auch wenn nichts an das Buch heranreicht, so ist es doch gelungen wichtige Aspekte über den Film zu transportieren. Ausserdem mag ich den Nick Nolte sehr gern als Schauspieler, er hat eine ganz besonderes Ausstrahlung grad in diesem Film. Seine, zuweilen doch recht spröde Art, passt gut zu dem Typ des Sokrates.

Wir sind permanent auf der Suche, nach dem Sinn, nach Frieden, nach unserem Selbst, nach der perfekten Liebe, nach dem besonderen Kick, nach Ruhe, nach quirligem Leben, be-suchen Gesundheits und Spiritualitätsseminare, Meditieren, Chanten, Beten und beugen uns vor den Gurus, die manchmal gar keine Gurus sind und nicht immer das spirituelle Wohl der Anhänger vor Augen haben.

Wir suchen diesen Frieden im Aussen, in Ablenkungen unterschiedlicher Natur, in übermässigen Sportgenuss, in Wettbewerben wo wir unsere Kraft zeigen müssen, uns selbst beweisen WIE STARK wir sind. Wir lassen uns berieseln von TV und anderen Medien, in Ablenkungsforen unterschiedlicher Art.

Dabei vergessen wir, dass erst einmal Alles in uns vorhanden sein muss, damit das Aussen es uns wiederspiegeln kann.

Solange wir suchen, sind wir nicht angekommen, findet uns das Selbst auch nicht, wir laufen sozusagen im Kreis.

 

Nun erstmal zum Film….

der Pfad des friedvollen Kriegers – der Film

 

 


Berichte von der Arbeit mit der Hochfinanz – ein Ex-Banker berichtet

Es gibt keine Worte dafür. Ich kann erkennen, welchen Bewusstseinswandel dieser Mensch durchlaufen hat, durchlaufen musste, um endlich SEHEN zu können.

Ich musste mir das Gespräch zweimal anhören, da beim ersten Mal ich abgebrochen habe. Mir stiegen sofort die Tränen in die Augen, als er zum Thema Rituale mit Kindern kam…..ich konnte seine Betroffenheit und seine Scham vor sich selbst hier bei mir spüren.

Und ein Jeder der sagt, es sei so einfach alles aufzudecken, man müsse nur machen, müsse sich nur dem System verweigern, der sollte an diesem Beispiel erkennen wie die Mechanismen laufen, wie Angst gemacht, bedroht und manipuliert wird….ganz subtil, so dass es kaum auffällt, aber immer noch in der Psyche des Individuums vorhanden ist und nachwirkt.

Auch dieser Banker lebt weiter mit der Bedrohung.

Würde er Namen nennen, wäre er weg vom Fenster, wäre verunfallt wie alle anderen vor ihm.


6 Kommentare

Janine Devi – AVATARA

Etwas ungewöhnlich dieses Lied, aber so treffend schön, voller Tiefe und Wahrheit.

Janine Devi, bekannt durch das Yoga Vidya Zentrum  in Horn Bad Meinberg, hat es geschafft die Worte so zu transportieren, dass sie nicht kitschig esoterisch wirken. Ihr Gesicht zeigt sich für mich sehr ausdrucksstark, zeigt all die vielen Facetten die in ihr wohnen, aber auch ein bissl Verstecktbleiben kommt für mich rüber…..

Lasst Euch inspirieren und berühren von AVATARA – von Janine Devi

 


4 Kommentare

Gespräche mit Gott

monk-555391_640

Hände eines buddhistischen Mönches in Meditation – gefunden bei Pixabay

Vor vielen Jahren war es, da lief mir das Buch „Gespräche mit Gott“ über den Weg.

Einfach so, ich suchte nicht danach, es lag da vor mir im kleinen Buchladen im Viertel, mit seinem hellblauen Einband und viel zu kostenintensiv für mich, ICH die Bücher förmlich verschlungen hatte……meist waren es Taschenbücher, keine gebundenen Bücher, so wie dieses „Gott Buch“.

Zudem hatte ich ein ziemlich gespaltenes Verhältnis zu diesem Gott, kein Gutes, denn der Katholizismus mit all seinen Begrenzungen und Massregelungen, hatte sich tief in unsere Familie väterlicherseits eingegraben und mein frühkindliches, göttliches Denken geprägt.

Weiterlesen


Synaesthesie – das Hören in Farben und Geschmack

banner-1686943_640

Also ich bin immer wieder erstaunt was es so alles gibt, von Synaesthesie habe ich bis heute noch nie etwas gehört…..nun bin ich darauf gestoßen als ich auf der Suche nach etwas anderem war und…..bin fasziniert davon !

Ich wollte natürlich jetzt mehr darüber wissen und habe mich auf die Suche gemacht und Einiges im Netz darüber gefunden.

Spannend sag ich Euch……

Weiterlesen


7 Kommentare

Anfang Februar wieder Bridget Kreuze flechten

saint_brigids_cross

Die keltische Göttin Bridget hat unsere Ahnen zur Frühlingszeit in Wärme und Licht geführt.

So, wie das Lied „Lichtwende“ in diesen dunklen Zeiten ein neues Licht auferstehen lässt.

Noten und Text habe ich im Paracelsus Krankenhaus Unterlengenhardt gesehen, in dem jeden Morgen um 8:30 die Kliniksleitung zusammen mit abkömmlichen  Mitarbeitern den Patienten ein Ständchen singt.

lichtwende

Brigid – die keltische Himmelskönigin 

Brigid in der BirkeSie hat viele Namen, diese Göttin, und in allen schwingt das Leuchtende, das Helle, das Licht mit. Ihr Name steckt auch im englischen Wort für strahlend, hell = bright.

Brighid, Birgid oder Bridget – all diese Namen bedeuten in etwa leuchtender Pfeil. Und sie klingen mit in den Namen von Bregenz, Brigg und Burgund.

Weiterlesen