Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


2 Kommentare

amerikanische Naturheilkundlerin niedergeschossen

 

Ann Boroch ist eine bekannte Naturheikundlerin und Buchautorin in Los Angeles gewesen.  Gewesen deshalb, weil sie während eines Essens von einem unbekannten Mann niedergeschossen wurde.

Sie hat sich in den 44 Jahren ihres Lebens intensiv eingesetzt, was die Erforschung alternativer Heilmethoden von Autoimmunerkrankungen angeht.

Selbst von multipler Sklerose betroffen, hat sie durch eine strenge Ernährungsumstellung sich selbst von der MS befreien können und ist somit ein lebendes Beispiel gewesen für Heilungsformen abseits der Schulmedizin.

Zudem engagierte sie sich in der Aufklärung der Menschen was Impfen und seine Folgeschäden angeht. Ich vermute mal, dass dieser Grund einigen der allopathischen Medikationsindustrie nicht so in den Kram passte.

Jedenfalls ist es schon merkwürden, dass sie sich nun in die lange Reihe der „verunfallten“ Naturheilkundler und Naturheilärzte einreihen kann. Es scheinen diese Menschen eine ziemlich grosse Gefahr für traditionelle Methoden zu sein, anders kann ich es mir nicht erklären.

Buchautorin ganzheitlicher Medizinbücher ist tot

Ich selbst bin keine Freundin mehr von Nahrungsergänzungsmitteln, die es auch in natürlicher Form gibt. Besser einen guten frisch gepressten Saft oder Smoothie als jeden Tag Kapseln mit getrocknetem Pflanzenpulver einzunehmen, die allein schon vom Preis her nicht günstig sind und uns Menschen im Status des Krankseins halten. Kapseln werden schon durch die Medikamentenform vom Unterbewusstsein in Medizin eingeteilt, dann schon besser Tees, wie die TCM es praktiziert.

Jedoch bei Heilpilzpräparaten , Kieselsäure und Ähnlichem, nehme auch ich Kapseln ein, so es notwendig ist.

Das Beste sind aber immer noch möglichst frische Aspekte:  natürlicher Anbau, nicht zu viel, nicht zu wenig der einzelnen Lebensmittel…..und vor allem soll es Freude machen seine Ernährung umzustellen.

Keine Verbissenheit und Dogmatismus, euer Körper weiss, was ihm wirklich gut tut !


Ein Kommentar

Zeitbombe im näheren Umkreis von Pharmafabriken ?

bacteria-108895_640

Bakterien, Bakterienarten – Bildfund bei Pixabay

Schon seit einigen Jahren hinterfrage ich den Sinn unserer Händedesinfektion in Bezug auf multiresistente Keime wie MRSA , VRE und mehr….vor allem wenn ich Informationen bekomme, wie im Artikel der Süddeutschen beschrieben.

Damit hinterfrage ich nicht die Händedesinfektion an sich, die macht schon Sinn, oder die Tatsache wie sie propagiert und praktiziert werden sollte, sondern dass sie das allein Seligmachende sein soll gegen multiresistente Keime….

Weiterlesen


Funk-iges……und nein, es hat nichts mit Musik zu tun…..

remote-login-mast-493768_640

Sendemast – gefunden bei pixabay

Seit einigen Jahren, bedingt durch Symptome bei einem Familienangehörigen, dessen Wohnung sich direkt gegenüber einer Institution befand ( die sich hervorragend auskennt mit dem Medium Mobilfunk und Telekommunikation ) und auf ihrem Dach die Mobilfunkantennen beherbergte, habe ich eine sehr kritische Meinung zum Mobilfunken…

Der Verwandte hatte auf einmal nach der Installation der Antennen des Öfteren Kopschmerzen, ein starkes Summen im Ohr, Schwindelgefühle. Es war nicht immer vorhanden, jedoch an manchen Tagen sehr stark zu spüren.

Es folgten einige Besuche bei HNO Arzt, Neurologen, Psychologen, Internisten. Jedoch keiner konnte so recht helfen, da die Symptome so untypisch warens. Nach einigen Monaten, das Summen und Pfeifen wurde immer stärker und penetranter, beeinträchtigte das ganze Leben und Arbeiten, holte man sich einen Termin bei einem Umweltfachmann.

Weiterlesen


Ein Kommentar

starke Strahlenbelastung bei unseren Meerestieren dank Fukushima und anderen ungehörigen Taten….

101_3168

Ich esse gerne Fisch.

Am Liebsten den, den mein Schwager in Irland selbst geangelt und geräuchert hat. (Obiger Fisch wurde von ihm geangelt )  Früher habe ich noch mehr Fisch gegessen, da ich weiss wie positiv die Fette von Makrelen, Lachs und anderen Getieren aus dem Meer sind….auch Algen, als Salat oder für Sushi, hatten einen gewissen Stellenwert für mich gehabt.

In unserer Familie gab es auch früher schon immer Fisch auf dem Tisch, den allerdings aus den hiesigen Flüssen, gefischt von Opa und Onkel, geräuchert wurde er dann im Schornstein unten im Keller unserer Waschküche.

Es gab so leckere Fische wie…. Weiterlesen


6 Kommentare

Kolloidales Gold – der Lichtbringer für Körper und Geist

fractal-952750_640

Gold, ein Edelmetall der ganz besonderen Art.

Ich habe mir einmal ein paar Gedanken gemacht, warum Gold SO wertvoll ist. Habe mir die Geschichte des edlen Stoffes angeschaut, die Kulturen die es verwendet haben, den Wert als Münze, als Zahlungsmittel, die Macht, die damit verbunden ist, wenn man es besitzt, aber auch die Verwendung von Gold in der alten Heilkunde im Mittelalter und der alten vedischen Heilkunde.

**** die Geschichte des Goldes ****

Schon vor ca. 5000 Jahren wurden aus Gold Schmuckstücke angefertigt und als Zahlungsmittel eingesetzt. Auch heute noch ist Gold eine Wertanlage und hat einen ganz eigenen Stellenwert im Edelmetallhandel, ist deshalb auch besonders anfällig für Manipulationen.

Weiterlesen


2 Kommentare

Aminosweet & Co. sind nicht nur süß…….

Chemical formula of Aspartame on a blackboard

Chemical formula of Aspartame on a blackboard

Es ist unglaublich !

Mit viel Mühe ist endlich Aspartam / Nutrasweet / Canderel aus unseren Lebensmitteln verschwunden, schon taucht ein neues Mittel auf, welches dem Vorgänger doch ziemlich ähnelt.

Aspartam war und ist kein natürliches Süssungsmittel, und auch das neue Aminosweet ist mehr als bedenklich zu betrachten.

Habe vor vielen Jahren im Bereich der Dermatologie und Immunologie gearbeitet, wo ich ein eindeutiges Beispiel für Aspartamschäden miterleben konnte…..live als Betreuende.

Damals kam Aspartam in Mode, es hielt Einzug in Getränke, Joghurts, Puddings, man fand es in Eis und Kuchen, sowie alles was durch einen süsslichen Geschmack schmackhafter wurde. Besonders beliebt war es natürlich bei Übergewichtigen und bei Diabetikern, was fatal war, denn Aspartam hatte folgende Wirkungsweise, nämlich der Bauchspeicheldrüse vorzugaukeln, dass nun süsses Essen im Körper ankommen würde, worauf die Bauchspeicheldrüse ordentlich Insulin hervorbrachte….das wiederum war viel zu viel, da ja nicht wirklich Kohlenhydrate ankamen, sondern nur die Info für süss. Permanente Unterzucker Zustände mit Kollapsneigung waren die Folge für die Menschen, und Abnehmen war ebenso wenig der Fall, da die Körperzellen überhaupt nicht mehr wussten worauf sie sich nun einstellen sollten.

Ich erinnere mich noch gut an diesen persischen Patienten, der zu uns kam, da er am gesamten Körper kleine offene Stellen bekam, viele kleine Geschwüre auf der Haut. Weiterlesen