Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


Auserwähltsein – gemeinsame Grundlagen der drei grossen Religionen

love-2644155_640

der Mensch entscheidet welche Wahl er trifft, nicht die Religionsführer…. / Fundstück bei pixabay

Schon vor ca. 9 Monaten fiel mir ein Artikel in die Hände, der Passagen aus dem Talmud beschreibt………sie kamen mir allerdings nicht so ganz „koscher“ vor, weshalb ich auch sehr lange damit gewartet habe.

Nun bin ich am Überarbeiten einiger Artikel, die noch im Fundus lagen und mit dieser Überarbeitung gehe ich jetzt mehr d’accords.

Wer sind denn nun wirklich die „Auserwählten“ ?

 

Weiterlesen

Advertisements


Ein Kommentar

Interessante Gründe, warum Zionisten heute das persische Volk vernichten wollen. Aus den selben Gründen haben sie den bisher größten Massenmord in der Geschichte auf dem Gewissen…

… wenn sie denn überhaupt eines haben. Ich bin inzwischen überzeugt, so abscheuliche Verbrechen kann niemand begehen, der nicht irgend ein Gefühl verspürt. Jedem Menschen wäre so etwas äußerst zuwider, er könnte es einfach nicht tun. Ich weiss inzwischen, es sind keine Menschen.

Wieder mal eine erstaunliche „Offenheit“ für die Kriegsgründe. Fühlen sie sich inzwischen so sicher ? Und der größte Hohn ist, dass sie glauben, den Persern soo ähnlich zu sein. Das krasse Gegenteil ist der Fall.

Über Rahmendaten zu dieser massenhaften Menschenverbrennung (Holocaust) wird in einem anderen Artikel geschrieben.

Diesen Beitrag poste ich ausnahmsweise in voller Länge, weil die Aussagen zu wichtig sind, dass sie verschwinden:

Israels Problem mit Iran

Der israelische General Golan war vor kurzem in den USA, um die neue israelische Militärdoktrin mit den USA abzustimen. Golan ist damit beauftragt, diese Doktrin auszuformulieren. Iran soll als primäre Bedrohung reinkommen.

In his Washington Institute address, Golan said he understood, yet disagreed, with the priority that U.S. and European countries have placed on defeating ISIS, arguing instead that the real threat is and remains Iran.

Golan verstehe, dass USA und Europa der Vernichtung des IS eine hohe Priorität einräumen, stimme dem aber nicht zu, da die wahre Bedrohung der Iran sei.

“For decades, we’ve dealt with ISIS-style terrorism. I don’t say it’s not a problem. But we managed to live with that. … They are primitive and with relatively limited capabilities. Yes, they have their determination and they are dangerous,” he said. ”But when looking at the Iranian threat, it’s much more dangerous compared to the ISIS threat.

IS-Terrorismus sei ein Problem, aber damit könne Israel leben. Die sind primitiv und haben beschränkte Möglichkeiten. Dagegen sei die Bedrohung aus dem Iran viel gefährlicher im Vergleich zum IS.

Interessant. Was genau ist so gefährlich an Iran?

“They [Iran] are a higher form of civilization. They have nice, academic infrastructure, impressive industry, good scientists and many talented young people. They are very similar to us, and because they are similar to us they are much, much more dangerous. And we can’t cope with them alone.”

Übersetzung:

Sie [Iran] sind eine höhere Form der Zivilisation. Sie haben eine gute akademische Infrastruktur, eine beeindruckende Industrie, gute Wissenschaftler und viele talentierte junge Leute. Sie sind uns sehr ähnlich und weil sie uns ähnlich sind, sind sie viel viel gefährlicher. Und wir können ihnen nicht im Alleingang widerstehen.

Sehen Sie, was den Iran so böse macht? Eine gut ausgebaute Industrie, gute Wissenschaftler, talentierte junge Menschen. Das ist doch wirklich unverschämt!

Golan weiter:

“I’ve followed the Iranian mindset for many years. They think globally, from a historical perspective and in a very wide frame. They’ve had, up until now, three different empires. Why wouldn’t they have a fourth?”

Übersetzung:

Ich verfolge die iranische Denkweise seit vielen Jahren. Sie denken global, aus einer historischen Perspektive heraus und in großem Rahmen. Sie hatten bis jetzt drei Imperien. Warum sollten sie kein viertes haben?

Global zu denken und sich seiner Geschichte bewusst zu sein ist wohl ein Privileg, das nicht jedem Volk zusteht. Wo kämen wir denn hin?

Und nachdem die Bedrohungslage geklärt ist, wird noch das Ziel der US-Visite verdeutlicht:

“We can achieve decisive victory over Hezbollah, and we don’t need help from a single American soldier, but we cannot fight Iran alone,” he said. “I consider future cooperation with the U.S. much more important than anything we’ve had in the past.”

Hezbollah und andere Milizen an seinen Grenzen könne Israel selbst besiegen, nicht aber Iran. Die zukünftige Kooperation mit den USA sei viel bedeutender als die Kooperation vergangener Tage.

Die USA sollen auch weiterhin die große Keule spielen, die Israels Interessen im Nahen Osten durchknüppelt. Nun sollen die USA sogar für eine Zerstörung Irans im israelischen Interesse bürgen. Und wo versucht sich General Golan diese Bürgschaft einzuholen? Im Washington Institute for Near East Policy, einer Ausgründung der Israel-Lobby AIPEC.

Gewisse Leute wollen den Knall nicht wahrhaben.

Quelle: http://analitik.de/2017/11/02/israels-problem-mit-iran/


Ein Kommentar

reglementierende Korrekturen im Datennetz

Und hier sind sie nun, diese wie Zukunftsphantasien anmutenden, gut beschriebenen Umstände der Bücher 1984 und schöne neue Welt ,  beide Bücher sind in diesen beiden links als Zusammenfassungen gut präsentiert, besser können Informationen zum momentanen Weltgeschehen gar nicht sein…..sie regen dazu an abseits der Hauptstrommedien die Informationen zu lesen…..und nein, es ist keine Zukunftsvision mehr, sondern bittere Realität.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Unity Media und seine neueste Werbekampagne

Wer hat nicht gern ein funktionierendes Internet und möchte auch nicht allzuviel dafür ausgeben…..

internet-2041814_640

Puzzleteile Internet – gefunden bei Pixabay

Doch ist Sparsamkeit manchmal fehl am Platz, wenn es darum geht Dinge zu unterstützen, die man so eigentlich nicht unterstützen würde.

Nun, seit Unity Media vom englischen Anbieter übernommen wurde, bringen sie ausser einem oft nicht funktionierenden Internet nur noch so etwas hin….

Weiterlesen


Ein Kommentar

Transnationale Ausbeutung des Kongo, ungeheuerliche, blutige Fusstapfen des Westens

of-the-congo-11042_640

Luftaufnahme vom Kongo – Fundstück bei Pixabay

Letztens sah ich einen Bericht aus Calais, dort wo viele Schwarzafrikaner ihre Zeltstadt aufgebaut hatten und nun niederbrannten, da der Ort aufgelöst wurde.

Das liess mich genauer nachdenken und forschen, warum diese Wanderung des afrikanischen Volkes so immense Ausmasse angenommen hat. Ich wollte mehr wissen über die Ursachen, war nicht zufrieden mit den Aussagen, dass es arme Völker seien, zu viele Dürren herrschen, zu wenig Bildung, zu wenig Arbeit usw. usw……

 

Weiterlesen


Die Welt, ihre Klänge und was Beide bewirken können

Lange nichts von ihr gehört, hatte sich wohl ein wenig zurückgezogen.

Nun ist sie wieder da, aber ein bissl anders als sonst….deshalb nicht weniger besser.

Gedankenexperimente von Jasinna.

 


Leider ist es kein Aprilscherz ! PräsidentIN im Landtag von Mecklenburg Vorpommern pocht unprofessionell auf ihre „Frauenanrede“

Es überkommt mich gerade eine Emotion, bei der mich meine innere Stimme warnt, die Contenance zu behalten….

Diese Frau heisst Silvia Bretschneider und ist PräsidentIN ( darauf legt sie ja so grossen Wert) des Landtages von Mecklenburg Vorpommern.

Silvia Bretschneider

 

Und weil diese …..mir fehlen wirklich die Worte dafür…..Frau ?…..so herrlich selbstgefällig entscheidet, möchte ich dieses beschämende Verhalten gerne weiter reichen.

Möchte noch klarstellen: ICH bin weder rechts, noch AfD oder sonstwie eingestellt.

Aber, ich kann solch ein verbale Attacke und Willkür ( JAAAA Frau PräsidentIN, es ist Willkür !!!! ) nicht für gut heissen…