Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


Ein Kommentar

Worte einer integrierten Iranerin an Frau Merkel

Ohne Worte……bin tief berührt und traurig.

 

Advertisements


Wie man trotz Krieg Erinnerungen an die eigene Kultur lebendig hält….

Vielleicht sollten wir uns ein Beispiel daran nehmen, sollten unsere eigenen kulturellen Wurzeln wieder mehr ins Bewusstsein mit hineinnehmen.

Doch wenn ich mir unsere Generation der Heranwachsenden anschaue, merke ich, dass da nur wenig Hoffnungsvolles herumläuft. Sie laufen vor sich hin, die Augen gebannt auf den Handy Bildschirm gerichtet, sie sprechen mit imaginären Personen die ihnen ins Ohr quatschen, reden über Urlaub, ihre Fernreisen die sie demnächst machen, welcher Laden grad die besten Klamottenschnäppchen hat, welche Disco hip und angesagt ist, was die oder der in phrasenbuuk gesagt und gepostet hat und welcher Verein demnächst aufsteigen wird in der Fussball Liga…..

Weiterlesen


3 Kommentare

Merkel, Angela…..eine Ära der Schieflage und der Nichteinhaltung von Versprechungen

angela-merkel-749836_640

Angela Merkel / Wachsfigur – Fundstück bei Pixabay

Frau Angela Merkel und ihre politischen Kumpane zeichnen sich aus durch permanentes Widersprechen dessen, was man mal gesagt und versprochen hatte…..

Ohne rot zu werden gibt man Worte zu sich, frei nach dem Motto „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“. Wen wundert es, dass die Menschen mehr und mehr das Vertrauen in die Politik und seine grossen Versprechungen verloren haben. Von den Taten und Untaten oder Nichttaten ganz zu schweigen.

Weiterlesen


5 Kommentare

Kaugummikugeln als Augenöffner

Eben stiess ich auf dieses eindrucksvolle Video über Armut in gewissen Bereichen dieser Erde, welches mit bunten Kaugummikugeln demonstriert wurde.

Habe schon mal ein anderes Beispiel zu einem ähnlichen Thema gesehen und fand es damals schon sehr gut.

Nun ohne viel Worte, schaut es Euch mal an wenn ihr 4 Minuten Zeit habt.

Und teilt es, wenn ihr mögt unter euren Freunden.

 


Ein Kommentar

Transnationale Ausbeutung des Kongo, ungeheuerliche, blutige Fusstapfen des Westens

of-the-congo-11042_640

Luftaufnahme vom Kongo – Fundstück bei Pixabay

Letztens sah ich einen Bericht aus Calais, dort wo viele Schwarzafrikaner ihre Zeltstadt aufgebaut hatten und nun niederbrannten, da der Ort aufgelöst wurde.

Das liess mich genauer nachdenken und forschen, warum diese Wanderung des afrikanischen Volkes so immense Ausmasse angenommen hat. Ich wollte mehr wissen über die Ursachen, war nicht zufrieden mit den Aussagen, dass es arme Völker seien, zu viele Dürren herrschen, zu wenig Bildung, zu wenig Arbeit usw. usw……

 

Weiterlesen


4 Kommentare

„Ich kann nicht mehr länger schweigen“ eine Syrerin berichtet

Dieses Fundstück lief mir eben über den Weg.

Eine ganz klare Diskussion und Austausch über die Massenimmigration.

Wie ich finde, ohne Polemik, klare Aussagen, vor Allem von einer Frau , die Syrien von Innen kennt und die Situation hier vor Ort.

Was mich allerdings dennoch irritiert hat ist die Tatsache, dass Frau Laila Mirzo ohne grossartige Probleme einen Account bei unserem guten Fratzenbuck hat……wie kann das gehen ? Da kommt mir sofort sowas wie eine Maulwürfin in den Sinn…..aber vielleicht vertue ich mich auch, bin nur übervorsichtig was in den Medien dargestellt wird.

Laila Mirzo

Mir fehlt wie bei allen anderen Diskussionen, die Benennung der Strippenzieher im Hintergrund, die Massenimmigration als Menschenwaffe benutzen. Sie hat sie nur ganz kurz zu Anfang ihrer Worte mal erwähnt, aber sind fast verschluckt worden….

Ich glaube es bleibt uns nur die Möglichkeit uns mit den muslimischen Menschen zusammenzutun, die wirklich ein gutes Miteinander leben wollen ohne Krieg, Verfolgung und Diskriminierung.

Lasst uns diese ausländischen Menschen suchen und finden.

So wie bei dieser Begegnung die ich kürzlich auf dem Hauptbahnhof hatte:

Ich fahre viel mit Bus und U Bahn, höre deshalb immer mal wieder Schüler miteinander reden, auch von ihrem Geschichtsunterricht oder das was unsere Politik ausmacht. Je grüner und linker die Eltern wohl sind, dazu in gewisser Weise wohlhabend, desto schlimmer ist es mit den Ansichten über die Weltpolitik. Manchmal stehen mir die Haare zu Berge.

Wie es mit dem ausländischen Anteil der Bürger ausschaut bekomme ich auch manchmal mit, indem Menschen mich während der Fahrt ansprechen und ein Gespräch über die Politik anfangen.

Oder letztens hatte ich eine ganz schöne Begegnung am Hauptbahnhof. Ich hatte einen schweren Einkaufswagen dabei und die Rolltreppe war defekt. Der Frau vor mir mit dem Kinderwagen wurde geholfen und ich dachte noch, na dann muss ich wohl mal wieder selbst den Wagen schleppen. Wollte ihn gerade nehmen, da kamen zwei grosse starke Hände und trugen mir den Wagen herunter. Während ich mich bedankte, sagte der Mann mit Akzent, dass er ein guter Mensch sei, dass er sich verantwortlich fühle zu helfen, wenn jemand Hilfe braucht.
Ich fragte ihn dann woher er käme und er antwortete „aus der Türkei, wäre als Baby angekommen als er ein halbes Jahr war und, das erzählte er nun ganz stolz, er wäre Deutscher “ Mir hat es die Tränen in die Augen getrieben zu hören wie stolz jemand sein kann in einem Land wie unserem zu leben und wir dürfen noch nicht mal einen Funken von Zugehörigkeitsstolz haben ohne dass wir damit nach rechts geschoben werden.
Der Türke und ich gaben uns freundschaftlich die Hand und jeder ging auf seinen eigenen Bahnsteig. Da kam er zurück und schaute mich an und sagte:“ und ganz wichtg ist, immer tief durchatmen !“ Und ich sagte „ja, und immer ganz viel gutes Wasser trinken…..und SIE sind wirklich ein guter Mensch“ – worauf der ganze Mensch begann zu strahlen und ich auch.

Das ist es was wir auf den Weg bringen sollten, denn diese Menschen, die sich integriert haben, die fühlen sich wenigstens Deutsch, die benötigen wir umd das ganze schräge Denken umzudrehen.

Dieser Mann war ein türkischer Engel oder einer aus der Innerwerde oder was auch immer……..auf jeden Fall ein Geschenk an diesem Tag.

Hier dennoch zum Video aus Österreich….

 


Erfrorene Flüchtlinge an der Grenze und was die Medien verschweigen….

ice-1160261_640

Draht mit Eiskristallen – Bildquelle pixabay / kostenlos

Kaum hat das neue Jahr begonnen, kommen die neuesten Märchengeschichten der Presse wieder zum Zuge. So wie das Magazin Focus, welches früher mal zu meinen bevorzugten Zeitschriften gehörte, als ich noch dachte dass sie einen guten Journalismus tätigen würden. Nun denn, dem ist nicht so……

In diesem Fall geht es um Flüchtlinge die man erfroren an der Grenze aufgefunden hat.

Natürlich ist es schlimm, wenn Menschen zu Tode kommen, vor Allem wenn sie auf der Flucht sind.  Doch wurde so berichtet, dass es Mitleid bei vielen Menschen erzeugen soll…….die Hintergründe waren jedoch ganz anders gelagert.

 

Weiterlesen