Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


2 Kommentare

Massenmeditationen? Massengehirnwäsche spiritueller Menschen !

mondfinsternis-weltuntergang-2016

Danke, Rasmin für den Hinweis. Massenmeditation fand ich schon immer suspekt und ich habe mich lange nicht mehr daran beteiligt. Da wird dem „Kollektiven Bewusstsein“ argumentiert und wie stark das doch sei. Inzwischen stehe ich allem, was das Babberl: „kollektiv“ trägt, äusserst misstrauisch gegenüber.Stichwort: Lichte Asuras.

http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2017/08/massenmeditationen-massengehirnwasche.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+Freigeist-forum-tbingen+%28Freigeist-Forum-Tübingen%29


Ein Kommentar

Unsere Kinder sind mehr als ein Wirtschaftsfaktor

Heute schon dient der Mensch der Wirtschaft und die Wirtschaft dient dem Kapital. Genau anders herum sollte es sein.

Und unsere Kinder sichern die Zukunft und sollen immer mehr über den Hebel der „Bildung“ dem System dienen.

Erinnert mich sehr an die Borg bei „Star Trek“, bei der Menschen gekapert werden, die dann durch Nanopartikel geformt und als zentral gesteuertes Kollektiv zu gefährlichen Zombies mutieren.

Ist das nicht die Idealvorstellung der Sozis und Kommunisten ? Geübt in der „DDR“, der Sowjetunion (20 Millionen Morde)  und anderswo haben sich ja schon ausgiebig.

Hier Norbert Haering mit seiner unnachahmlichen Art, die Dinge auf den Punkt zu bringen:

 

Blog des Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring zu Wirtschaftspolitik für die Reichen und Mächtigen, zu Geldreform, Medienversagen und Euro-Krise.

Quelle: Unsere Kinder sind mehr als ein Wirtschaftsfaktor


2 Kommentare

Vermisst niemand die Tiere?

Ich wohne in der Stadt, in einem Neubau daher fällt mir das nicht so auf. Vor dem Bau waren hier viele Kaninchen, die hier über die Wiese gewuselt sind. Nach einem Jahr immer noch, vor einiger Zeit haben sie das wilde Gestrüpp zurück geschnitten, die Ninchen sind danach verwirrt und un-Ninchenhaft auf der freien Wies herum geirrt, weil ihre Verstecke zerstört waren. Jetzt scheinen die meisten „umgezogen“ zu sein.

Wie ist es bei Euch auf dem Land ?

Glauben ist nicht wissen

Schon sehr seltsam, vielleicht sehe ich das nur so weil ich keine toten Tiere esse – eh blöde Kommentare kommen natürlich auch keine lebendigen, halbtote, ausgestopfte oder wie auch immer. Zumidest seit dem ich das eben nicht mehr tue habe ich einen vollkommen anderen Bezug zu den Tieren und die zu mir. Bevor ich den Faden verliere … die Tiere bleiben weg.

Kaum Vögel am Himmel, ja noch nicht mal die ollen Möwen (jaa die haben auch ihre Daseinsberechtigung auch wenn sie nerven können) lassen sich blicken. Fledermäuse sieht man auch höchst selten, wo die sonst in Schwärmen losziehen wo einem zugegebenermaßen schonmal komisch werden kann, wenn die nahe an einem vorbeifliegen.

Selbst die Wälder scheinen wie leergefegt, dafür widerum sind die Waldtiere höchst verdächtig zutraulich. Kennt man nur von langen Wintern, daß sie in Menschennähe kommen, aber doch nicht im Sommer. Auch wenn Rehe auf der Terasse etwas echt…

Ursprünglichen Post anzeigen 55 weitere Wörter


Ein Kommentar

morgens früh um 5.00h in Roskilde, Dänemark

alpha-2501965_640

Alpha und Omega aus dem griechischen Alphabet – Fundstück bei pixabay

Alpha und Omega könnten sich ungefähr so definieren:

„Das Universum ist eine Einheit, bestehend aus allen materiellen Werten der Welt und auch den immateriellen Werten, darin eingeschlossen Gott“.

Gefunden bei Werner aus dem Archäologie Online Forum

Warum sich im Namen des Göttlichen die Menschen die Köpfe einhauen müssen, ist mir schleierhaft….dabei braucht es nur ein wenig gegenseitige Rücksichtsnahme, ohne Missionierung.

 

Weiterlesen


Ein Kommentar

Bewerbung um einen Eintrag im steuerfinanzierten grünen Pranger

Einfach herrlich zu lesen (war das jetzt schon Anti-feminstisch 😉 ?

 

Blog des Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring zu Wirtschaftspolitik für die Reichen und Mächtigen, zu Geldreform, Medienversagen und Euro-Krise.

Quelle: Bewerbung um einen Eintrag im steuerfinanzierten grünen Pranger


Ein Kommentar

Wie man Menschen Trump-Hass in einem Training unterjubeln kann… Die Antifa weiss das schon längst.

Interessant zu lesen, mit welchen miesen Tricks die Fake-News und Hassbotschaften von offizieller Seite unter die Leute gebracht werden. Ich denke, aufrichtigen Menschen gruselt es mächtig bei der Vorstellung, so ein mieses Zeug auf diese schmierige und verletzende Art zu verbreiten.

Wortgeschosse. Verbaler Krieg. Ziel: Andere mental zu töten, zunichte zu machen.

anarchist-41384__480

Quelle: Pixabay.com

 

EFFEKTIVE PROTESTPLAKATE – TIPPS FÜR IHREN NÄCHSTEN DEMO-AUFTRITT

Ihr stärkstes Ausdrucksmittel auf einer Demo ist das Protestplakat. Doch wie den begrenzten Platz effektiv nutzen?

Der Linguist Daniel Midgley hat zahlreiche Demo-Plakate in den USA analysiert. Er liefert einfache und brauchbare Hinweise:

1. Wortwiederholung

Wiederholungen am Anfang oder Ende Ihrer Botschaft erhöhen Wirkung und Merkbarkeit. Beispiele:
No Racism / No Trump
My Body / My Choice

2. Reimform

Reime sind nicht nur einfach zu lesen, sondern können gesungen werden. Beispiele:
Don’t hate / educate
Can’t build wall / hands too small

3. Persönliches

Wenn Sie gegen eine Person protestieren, können Sie persönliche Attribute wählen, um Ihre Botschaft einen ungewöhnlichen Spin zu geben. Beispiele:
We shall overcomb (Als Anspielung auf Trumps Frisur)
Keep your tiny hands off my rights

https://www.instagram.com/p/BMxN6jGhQq_/embed/captioned/?cr=1&v=7&wp=1296#%7B%22ci%22%3A0%2C%22os%22%3A4486.5%7D

4. Fassungslosigkeit

Bringen Sie zum Ausdruck, dass Sie kein Demo-Dauerbesucher sind – am besten mit Humor. Beispiele:
I can’t believe we’re still protesting this shit

5. Spiegelung

Nehmen Sie einen bekannten Slogan der „Gegenseite“ und drehen Sie diesen um. Beispiel:
Making America hate again (statt Making America great again)

6. Positives

Sie müssen nicht nur gegen etwas protestieren, sondern können auch für etwas sein. Beispiele:
We are better than this
Science saves lives

7. Kopie

Protestplakate müssen nicht einzigartig sein. Es lohnt sich Botschaften zu kopieren, denn identische Plakate zeugen von Einigkeit und Erhöhen die Wahrnehmung wichtiger Botschaften. Beispiele:
Not my president


Wie die Vermachtung der Wirtschaft dank Internet die Lohnquote drückt

Zizat aus dem Artikel: So erklären sich die exorbitanten Gewinnspannen von Firmen wie Microsoft, Apple, Facebook und Google.

Hoher Gewinn = niedrige Lohnquote

Blog des Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring zu Wirtschaftspolitik für die Reichen und Mächtigen, zu Geldreform, Medienversagen und Euro-Krise.

Quelle: Wie die Vermachtung der Wirtschaft dank Internet die Lohnquote drückt