Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


Der erste Deutsche Politiker von Rang nach Barschel und Möllemann, der einen Israelischen PM öffentlich kritisiert.

GabrielinIsrael

Außenminister Sigmar Gabriel (bei seinem Israel-Besuch) Foto AP.

05.05.2017

Eklat um abgesagtes TreffenGabriel legt mit Kritik an Netanyahu nach

Einen Tag vor dem Israel-Besuch von Bundespräsident Steinmeier hat der Außenminister im Streit mit dem israelischen Premier Netanyahu nachgelegt: „Unter Demokraten stellt man sich keine Ultimaten.“

Weiterlesen


Israel bereitet sich auf den Krieg vor. 2,000 reservists train for war in Gaza with surprise drill

IsraelischeSoldaten

Eine interessante Aufgabe der Times of Israel heute. Kieg, Krieg, Krieg. Vielleicht weil Trump nichtmehr  wie sein Vorgänger an der Seite Israels die Ermordung und Vertreibung der Palästinenser mit“spielen“ mag ?

Und dem schmutzigen Ölkrieg der Angreifer Saudi-A, Katar und Israel in Syrien seine Unterstützung entziehen will ?

Eine ganz besondere Ausgabe heute:

http://www.timesofisrael.com/2000-reservists-train-for-war-in-gaza-with-surprise-drill/?utm_source=The+Times+of+Israel+Daily+Edition&utm_campaign=c5d779cd5f-EMAIL_CAMPAIGN_2017_03_22&utm_medium=email&utm_term=0_adb46cec92-c5d779cd5f-55617581


3 Kommentare

Kennst Du Erich Hambach vom Friedensweg.org ? Wie ist Dein Eindruck ?

Allein sein Name erinnert mich an das Hambacher Fest, bei dem die Deutschlandflagge das einzige Mal und dann nie wieder richtig herum gezeigt wurde. Von unten nach oben: „Aus der Versenkung (Das Nichts) durch das Feuer (2 aufgezwungene Weltkriege) zum Licht. Und nicht anders herum.

Nicht wie bei der „Verfassunggebenden Versammlung“, die sich auf die jüdisch-zionistische Weimarer Republik gründet.

(Nachtrag vom 5.3.17: Es gibt eine neue Website der VV, darin heisst es, dass sich die VV auf die „Revolution“ von 1848 gründet. Für mich allerdings kein prinzipieller Unterschied. Alle sog. „Revolutionen“ waren und sind Asurisch (siehe Thalus von Athos) /Zionistische Eroberungskriege)). Mehr hierzu z.B. bei Douglas Reed: Der Streit um Zion.

hambacher_fest_1832

Der Zug zum Hambacher Schloss. Die teilkolorierte Federzeichnung von 1832 zeigt u. a. Fahnen in Farbreihung Schwarz-Rot-Gold (von unten zu lesen).

Auch hier erscheint mir der Verdacht, dass diese Bewegung von den frühen Zionisten gekapert und für ihre Weltbeherrschungsziele pervertiert wurde. In diesem Zusammenhang wurde die Flagge in der Definition 2 pervertiert (pervertieren: per|ver|tie|ren [vɛr] V.〉 vom Normalen krankhaft abweichen in sein Gegenteil verkehren, verdrehen, verfälschen [lat. pervertere »umkehren«] )

Bitte um Rückmeldung, gerne auch kritisch, wenn mit glaubhaften Belegen untermauert.

Oder auch der gemeinsame Marsch der palästinensischen und isrealischen Frauen für den Frieden:

 

Aus: http://www.friedensweg.org


Ein Rabbi berichtet…

Ein beeindruckendes Interview.

Empfehle es ANZUHÖREN !

Mehr Worte sind nicht nötig.

 


8 Kommentare

Einige Worte von Politikern zu Israel und der israelischen Siedlungs und Palästinenserpolitik

Afd für mich eine wählbare Partei ?

NEIN, NEIN, und nochmals NEIN.

Nun, ich mag dazu gar nicht viel sagen……ausser: stellt euch den grossen Eimer bereit, denn es könnte manchmal der Magen ein bissl rebellieren.

 


7 Kommentare

Das Vaterunser – auf Aramäisch und das, was unsere Kirchenfürsten daraus gemacht haben

jesus Schon länger hatte ich den Wunsch dieses Gebet, besonders die aramäische Fassung, mal genauer zu beleuchten.
Ich möchte gern mit der alten Version beginnen, die für mich eine grössere Gewichtung hat……und wer weiss, vielleicht hilft es, die Ur-Christusenergie damit wieder neu zu beleben, damit unsere Welt mehr und mehr lichter wird….
Es ist an der Zeit…..
Mein Dank gilt meiner Freundin Steffi, die mich mit unterstützenden links zu der Thematik versorgt hat.
Original und Bild gefunden bei  OMKARA – das Vaterunser auf Aramäisch
 
Abwûn d’bwaschmâja
Nethkâdasch schmach
Têtê malkuthach
Nehwê tzevjânach aikâna d’bwaschmâja af b’arha
Hawvlân lachma d’sûnkanân jaomâna
Waschboklân chaubên (wachtahên) aikâna daf chnân schvoken l’chaijabên
Wela tachlân l’nesjuna ela patzân min bischa
Metol dilachie malkutha wahaila wateschbuchta l’ahlâm almîn. Amên

Weiterlesen


2 Kommentare

Die Mauerbauer gegen Palästinenser schiessen Hasskommentare auf Donald Trump

27373

US-Präsident Donald Trump bei der Unterzeichnung des Einreisestopps. ©dpa

Hier im Kampf- und Hetzblatt des Zentralrates der Juden, die „Jüdische Allgemeine“: wie war das mit den Steinen und dem Glashaus ?

Diesen Artikel sollten man sich auf der Zunge zergehen lassen, geschrieben von den weltweit anerkannten Rassisten mit FÜNF Tausend jähriger Historie. Und meisten Erbkrankheiten wegen fortgesetzten Inzests.

Werden Juden vielleicht im Staat Israel bevorzugt ??? … NNNAAAIIIN…   ALLE Menschen sind im toleranten „Staat“ Israel gleich und werden vom „auserwählten Volk“  fair und sogar bevorzugt behandelt. Ganz besonders Flüchtlinge und Ureinwohner. Weiterhin sind Zionisten auch noch Vorreiter beim Gender-Thema, Homophobie, religiöse Intoleranz und der allzeit abgrundtiefe Hass auf alle Deutschen Menschen ist quasi nicht vorhanden…hihi…

Artikel:

»Widerwärtig und abscheulich«

Jüdische Vertreter kritisieren Donald Trumps Einreisestopp für Muslime und Flüchtlinge

Aktualisiert am 29.01.2017, 19:30

Weiterlesen