Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


Hinterlasse einen Kommentar

Daniele Ganser – Vortrag in Köln 2017

Daniele Ganser ist ein wacher Mensch, der klar und prägnant Wahrheit präsentiert. Fundierte Recherchen und ein grosses Wissen von den Dingen als Historiker und Friedensforscher, der sich nicht scheut Themen wie Energie, Krieg und Frieden aus geostrategischer Sicht zu betrachten ( O-Ton Daniele Ganser)

In folgendem Vortrag geht es darum, wie schnell Menschen manipuliert werden können. Der 11.9. und das Zusammenstürzen der beiden Türme des World Trade Centers ist ein gutes Beispiel dafür gewesen, wie leicht es möglich ist, Menschen in ein Glaubensmuster aufzupfropfen, welches jeglicher Vernunft entbehrt.

Die Psychologie kennt das Verhalten manipulativer Subjekte, für die es ganz einfach ist, nach einem Schock den grössten Blödsinn den Opfern als Wahrheit zu suggerieren.

Es lohnt sich dem Vortrag zu lauschen und vielleicht sich demnächst zu entscheiden, kein Schlafschaf mehr zu sein.

 


Ein Kommentar

offener Brief von Dr. Tolzin an die SZ

Liebe Leute, auch mir reicht es jetzt so langsam.

Ich kann nur danke dem Herrn Tolzin sagen, dass der er sich nicht zu schade war, der Süddeutschen Zeitung und diesem Herrn Kim-Björn Becker ( Artikelverfasser ), ein paar Worte nahezulegen….

Lest selbst offener Brief von Hans Tolzin an die Süddeutsche Zeitung


LeidFaden für den Umgang mit Kollegen – Merkblatt von ver.di

works-council-970163_640

Betriebsrat – Mitarbeitervertretunge – Gewerkschaft / Fundstück bei Pixabay

In meinen beruflichen Anfangsjahren war ich Mitglied bei dem Vorläufer von ver.di , der ÖTV / öffentliche Gewerkschaft für Transport und Verkehr, so hiess sie glaub ich.

Nach zwei Jahren Mitarbeit in der klinikeigenen ÖTV Betriebsgruppe, bei der sich vor allem linke Betriebsratsmitglieder verbal profilierten, zog ich mich wieder davon zurück, denn ich merkte, dass es nur darauf ankam in linken Kampfworten zu reden. Es ging gar nicht darum anzuschauen, was wirklich schief lief in der Klinik, sondern nur darum wie man sich darstellen kann, nichtmehr  vor Ort in der Pflege tätig sein zu müssen und seine Wichtigkeit im Klinikbetrieb zu vermitteln.

Weiterlesen


und dann war da noch EBOLA

….oder sollte man eher sagen, es war ein bissl anders als uns gesagt wurde ?

Bin ich doch eben auf diesen traurigen Beitrag gestossen, der uns aufzeigt, wie schlimm es um die Menschen steht, die mit diesem gefährlichen Virus infiziert wurden und sich keine Impftherapie leisten können.

Natürlich will die WHO da Abhilfe schaffen, haben sie doch schon so viele Jahre in der Virusmedizin geforscht und tatsächlich einen Impfstoff gefunden.

Die Pinocchio Medien helfen dabei, wo sie können…..liegt ihnen doch das Wohl der Leser und Zuschauer wirklich am Herzen.

DIE Rettung für die armen Betroffenen….

Aber seht selbst


Information zu Haßsprech und Lügennachrichten…

Eine kurze halbstündige Erklärung zu „Haßsprech“ und „Lügennachrichten“

Eva Herman – TV Anwalt Steinhöfel redet über das neue Zensurgesetz

 


Ein Kommentar

die Lämmer Show – Satire der ganz eigenen Art…

Dieses Video braucht keine grossen Begleiterklärungen….nur soviel: es geht um die bösen Rechten und das Cholesterin 😉

 


Ein Kommentar

Facebook räumt politische Desinformation durch Regierungen ein

FB

(Bild: dpa, Tobias Hase)

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich den Artikel auch wirklich verstanden habe. Wenn es wirklich so ist, wie die Überschrift es ausdrückt, wäre es eine Revolution.

Besonders interessant finde ich den Hinweis auf Russland, dass selbst der BND ein Jahr ermittelt und Russland trotz aller politischen Anstrengungen nicht als Fake-News Verursacher identifizieren konnte.

Wer bleibt dann noch… ?

Sind es erste Auswirkungen von Trumps Kampagne gegen die eigentlichen Fake-News Produzenten ?

Hier der Artikel:

Gibt es von Regierungen und anderen Organisationen gesteuerte Propaganda-Aktionen auf Facebook? Ein neuer Bericht des sozialen Netzwerks gesteht das jetzt erstmals ein.

Facebook hat erstmals eingeräumt, dass es staatlich unterstützte Versuche gibt, das weltgrößte Online-Netzwerk als Instrument zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung zu missbrauchen. In einem Analysepapier erklärt die Sicherheitsabteilung des Unternehmens unter anderem, dass mit Hilfe gefälschter Profile bestimmte Meinungen und zum Teil auch Falschinformationen in den Vordergrund gerückt werden sollen. Das Online-Netzwerk versicherte, dass es konsequent dagegen vorgehen werde. So sei Facebook zuletzt gegen 30.000 gefälschte Profile in Frankreich vorgegangen.

Weiterlesen