Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


Ein Kommentar

Maaslose Zensur – ein Vortrag über unsere veränderte Judicative

Ich habe schon einigen guten Vorträgen von dem Herrn Steinhöfel gelauscht und mich gefreut, dass ein Mensch, der von der Materie wirkliches Rechtsverständnis hat, sich so klar und offen über die aktuellen Geschehnisse äussern ma.

Werde auch gar nicht viel meines eigenen Senfes dazugeben, sondern dem Herrn Steinhöfel den Vortritt lassen, denn er kann das viel besser als ich.

Im ersten Video geht es um die Thematik an sich, was sind die Begriffe Hass und Hetze, wie definiert sie sich für die unterschiedlichen Politiker Gattungen…..

Wie schaut es aus mit dem neuen Melderegister für soziale Netzwerke ?

Wie schaut es mit Staatswillkür und den dafür erlassenen Maas-Regeln aus, bei dem auf allbekannten Fratzenbuuk, mehr und mehr kritische Menschen ausgeschlossen oder ihre Kommentare gelöscht werden ?

Das zweite Video fasst in einigen nüchternen, sehr klaren Worten, unsere momentane Lage im demokratischen Un-Freiheitsstaat zusammen.

 

 


Ein Kommentar

offener Brief von Dr. Tolzin an die SZ

Liebe Leute, auch mir reicht es jetzt so langsam.

Ich kann nur danke dem Herrn Tolzin sagen, dass der er sich nicht zu schade war, der Süddeutschen Zeitung und diesem Herrn Kim-Björn Becker ( Artikelverfasser ), ein paar Worte nahezulegen….

Lest selbst offener Brief von Hans Tolzin an die Süddeutsche Zeitung


Ein Kommentar

Einzelfall ? Weit gefehlt….Jugendämter in ihrem Allmachtswahn

Wenn es ein Einzelfall wäre, würde ich mich freuen.

Doch leider sind die Erfahrungen, die Freunde von mir auf ähnliche Art gemacht haben, so mannigfaltig, dass ich mich zeitweise an den Kopf fasse, um es begreifen zu können.

Rechtsstaat ?

Nein, da sehe ich nein, da sehe ich uns schon lange nicht mehr  drin.

Da werden Menschen mutwillig ins Leiden gebracht, Kinder ihren Eltern entfremdet, Familien auseinandergerissen, angebliche psychische Störungen attestiert und mit dem Elend dieser Menschen auch noch Geld gemacht  (für jeden Fall gibt es Geld vom Staat ) und mit anderen Worten gesagt, der eigene Arbeitsplatz manifestiert.

 

 

Ich wünsche mir, dass es mehr und mehr von sogenannten „Beschliessenden“ oder „Urteilfällenden“ gibt, die hinterfragen, die an die Öffentlichkeit gehen, oder was noch besser wäre, Beschlüsse fassen, die wirklich zum Wohl der Familie und der Kinder ist.

So möge es sein.

Wie gut auch, dass es immer noch engagierte Menschen gibt, so wie diese Rechtsanwältin und den Befragenden, die sich weiterhin engagieren um diese Fälle publik zu machen und damit den Betroffenen erstens ein Gehör verschaffen, als auch Rückendeckung geben, soweit es ihnen möglich ist.

Und wie man an den Kommentaren darunter lesen kann, gibt es weitaus mehr Betroffene als man sich vorstellen kann.

Unglaublich….wirklich unglaublich für mich…..mir blutet das Herz.


Ein Kommentar

die Lämmer Show – Satire der ganz eigenen Art…

Dieses Video braucht keine grossen Begleiterklärungen….nur soviel: es geht um die bösen Rechten und das Cholesterin 😉

 


Neueste Gesetzesentscheidung unseres Justizministers

Ich weiss jetzt gar nicht ob ich gleich spucken sollte oder besser später….

DAS ist der Anfang, und dann ändern wir eben nochmal schnell die Regeln, ab wann jemand betreuungspflichtig ist, und Voila, man wird schneller zwangsbehandelt als einem lieb ist…

Maas stellt neue Regeln für ärztliche Zwangsbehandlungen vor


Mannheim’s Reaktion zu dem Lied „Marionetten“ von den Söhnen Mannheims…

Unglaublich, aber leider wahr 😦

Zu feige sich der Realität zu stellen.

Wie heisst es so schön : „getroffene Hunde bellen“….. aber sowas von laut !

Rhein-Neckar-Zeitung zur neuen CD der Söhne Mannheims


Feministische Ansichten aus Down Under

feminist-2136191_640

Zeichen für Feminismus – Fundstück bei Pixabay

Wenn man glaubt, dass es nur bei uns so ver-rückte Ansichten über Kindererziehung und Rollenverhalten gibt, der hat sich getäuscht.

Auch in Australien gibt es einige Ver-rückte Weibis, die ihre feministischen Ansichten gerne umgesetzt sehen wollen, am liebsten sogar mit Zwängen, die sie selbst früher vehement abgelehnt haben.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Artikel gefunden bei Inselpresse ( link weiter unten )

 

 

 

Weiterlesen