Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


Das graue Volk ? Gibt es so etwas ?

Eben blieb ich versehentlich an diesem stillen Video hängen…

Es regt mich an zum Nachdenken, zum Hinterfragen, zum Überprüfen.

Ich weiss nicht ob alles so ist, gewesen ist oder gewesen sein könnte, aber es macht ganz oft  Sinn, wenn man es genauer betrachtet.

Wer Zeit hat, nehme sie sich und vertiefe sich in die Worte und Bilder von Iveta Blömer.

Am Besten ist es, dabei eine ziemlich neutrale Sicht einzunehmen.

Mir war danach ein bissl merkwürdig zumute.

 


Ein Kommentar

Weden – Veden und ihre Verbindung in den Zeitaltern der Weltengeschichte

runes-928569_640

Runenzeichen auf Holz – gefunden bei Pixabay

religion-2308867_640

indische Götter – leider ohne Sanskrit-Zeichen – Bild stammt von Pixabay

Schon seit geraumer Zeit versuche ich herauszufinden, wo die Verbindung von Veda und Weda liegt….hab viel gesucht und nix gefunden.

Dann begann ich wieder mehr zu meditieren, nach vedischer Tradition….

Und dann tat sich vor mir der folgende Film auf und ich war berührt von etwas, was sich in mir wie Wahrheit anfühlt.

Eine schöne Zusammenfassung der Geschichte der Weden / Veden – der Sonne – und der Verbindung zu den vielen anderen Kulturen uralter Zeit.

Mein Dank gilt dem Verfasser dieses wunderbaren Videos mit all seinen schönen Musikbeiträgen und dem grossen Wissen der geschichtlichen Hintergründe.

Danke Eugen von Belo-Wod’e für’s Einstellen im Kanal „DuRöhre“


die Erde ist hohl – wie alle anderen Planeten auch ?

earth-11593_640

Die Erde – Vorderseite und Rückseite / Fundstück bei Pixabay

Mein Dank an meine gute Freundin Steffi, die mir diesen wunderbaren link zugesandt hatte, den ich bisher noch nicht kannte.

Noch NIEMALS fand ich so glaubwürdige und aussagekräftige ARGUMENTE dafür, daß unsere ERDE HOHL ist, wie in diesem Bericht! Selbst gut geschulte und der Physikalischen Beobachtung mächtige Leute, werden sich schwer, sehr schwer tun, dies hier zu widerlegen .. dieser Artikel räumt NICHT nur mit der seichten Theorie auf, mit der uns die Erde erklärt wurde, sondern auch noch mit einigen anderen Mythen, die bisher als Tatsachen angesehen wurden. Da versagen Gravitationsgesetze, Fliehkräfte werden gesucht, wie die Polarlichter entstehen ist völlig falsch, usw. – hier wird auf die überalterten, erstarrten “Leitsätze” der Geowissenschaft eingedroschen, daß es eine wahre Freude ist .. ein Feuerwerk der Wahrheitsfindung. Fazit:  Unbedingt lesen!

image

Alle Satellitenbilder und Laborversuche zeigen:

 Die Erde ist hohl – wie alle anderen Planeten auch.

Als die NASA 1977 den geostationären Wettersatelliten ATS III nach zehn Jahren durch den moderneren Satelliten GOES 8 ersetzte, ordnete sie an, dass alle 4’500 von ATS III gemachten Aufnahmen zu vernichten seien. Die Bilder hätten „keinen meteorologischen Wert”, war die Erklärung. Entgegen der Anordnung der NASA nahm der dafür verantwortliche wissen-schaftliche Leiter, Dr. Locke-Stuart, über tausend der Fotos privat mit nach Hause und archivierte sie sorgfältig. Was mag der Grund dafür gewesen sein?

Jan Lamprecht, Computerspezialist aus Südafrika, glaubt die Antwort zu kennen. Seit Jahren forscht er intensiv nach wissenschaftlichen Beweisen, dass alle Planeten Hohlkörper mit Öffnungen an den Polen sind. Zufällig geriet ihm ein Foto jenes Satelliten ATS III in die Hände, das eindeutig eine wirbelförmige Senke in der Polgegend zeigt. Dank seinen Kontakten zum amerikanischen Goddard Space Flight Centre, der damaligen Kontrollstation des ATS HI Satelliten, konnte er sich noch ein zweites Foto beschaffen. Auch dieses dokumentiert aus einer
Seitenansicht, dass da, wo angeblich der Pol sein sollte, sich eine Vertiefung in der Erdkugel befindet.

Nach Wochen intensivster Nachforschungen fand ein Insider der NASA für Lamprecht heraus, dass es noch mehr Aufnahmen gibt, die eine Polöffnung vermuten lassen, dass diese vom ATS HI-Satelliten stammen und von Dr. Locke-Stuart gehütet werden. Stuart ist extrem zurückhaltend, was die angeblich ‚wertlosen’ Bilder angeht und zeigt sie nur ungern Drittpersonen. Die Bilder, die der neue Satellit GOES 8 vom gleichen Standort aus zur Erde funkt, zeigen seltsamerweise keine wirbelartige Innenwölbung mehr am Pol. Auch die Erdkrümmung ist vollkommen harmonisch gerundet. Auf den älteren Fotos von ATS III ist jedoch eine auffallende Krümmung zu sehen, die es nach offizieller Schulwissenschaft nicht gibt. Die .unerklärliche’ Krümmung macht jedoch Sinn, wenn man bedenkt, dass die Pole der Erde stark abgeflacht sind, da sich die Erdoberfläche gegen die Öffnung hin einwärts krümmt.athmossphärische

Die ATS III-Bilder zeigen überdies atmosphärische Depressionen, als ob Luftmassen und Wolken in die Polöffnung hineingesogen würden. Nichts von alledem ist auf den neueren Fotos von GOES 8 zu sehen. Manipulierte Satellitenbilder?

Und hier geht es zum Originalartikel, der wirklich lesenswert ist, auch wenn es sehr umfangreich ist.

die Erde ist hohl – ein Zusammenfassung von Galaxiengesundheitsrat

Vielleicht sollten wir den Bericht mal ganz vorurteilsfrei lesen und dann in uns hineinhorchen, ob das, was uns bisher erzählt wurde, wirklich so die Wahrheit ist……ich bin der Meinung, eher nicht.


3 Kommentare

Alf und Christa Jasinski: Augenzeugenbericht aus dem Inneren der Erde

Hohle Erde

Zu keinem Thema gibt es so viele, mehr oder weniger verschlüsselte Hinweise auf die Existenz von Lebewesen im Inneren der Erde. Diese Hinweise entstammen aus Jahrtausende alten Mythen, Märchen, sind in Geschichten zu finden, überall Hinweise, wo man nur hin schaut.

Zum Beispiel Irland, die Feen und Zwerge, die unter der Erde wohnen, der Fruchtbarkeitsgott Crom der Kelten, ein reptilienartiges Wesen, das im Frühling überirdisch unterwegs ist und zur Winter-Tag und Nachtgleiche sich wieder in seine Höhlen unter der Erde zurück zieht.

crom

In der chinesischen Mythologie ist der Drache Sinnbild für „Regen- und Glücksbringer und Symbol der Fruchtbarkeit und der kaiserlichen Macht.[1]“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Drache_(Mythologie)

In vielen Märchen und Sagen spielen Drachen und Schlangen eine wichtige Rolle, sie sprechen mit uns weisen uns den Weg. Wie zum Beispiel die Drachenstatuen, die die Eingänge der Londoner City bewachen. Wesen, die sprechen und beschützen.

drachen-building dragon-fleet-street-london

Wir stellen sie bis zum heutigen Tag dar als „gut“ oder „böse“, Freunde oder Feinde. Dabei sind sie einfach Lebewesen, die genau wie wie wir nur eins wollen: Bestmöglich Überleben.

Eine vorherrschende Eigenschaft der  meisten Menschen ist es, die Welt in Kategorien einzuteilen, wie Freund, Feind, gut, böse, hilfreich, gut und schlecht. Diese Be- und Verurteilung findet lediglich aus dem kleinen, beschränkten eigenen Blickwinkel statt: „Ich gut, DU böse“. Diese kleinliche Einstellung hat viele Kriege und viel Leid hervorgerufen, aktuell (2002) Bush’s „Achse des Bösen“.

Selbst die so genannte „Wahrheitsbewegung“ ist hiervon nicht verschont, hier werden von einigen Richtungen Reptilien als generell hinterhältig, abgrundtief böse und verantwortlich für alles Unheil dieser Welt dargestellt. Wie zum Beispiel die Englische Königsfamilie, die gerne mit Reptilienaugen gephotoshopped wird.

Endlich gibt es verlässliche Augenzeugenberichte über die unterschiedlichsten Völker und Arten unter der Erde, hoch intelligent und friedvoll, genau so vielfältig, vielleicht noch vielfältiger als auf der Erde.

Christa Jasinski hat die diese Berichte ihres verstorbenen Mannes Alf gesammelt und als Bücher veröffentlicht, die ersten beiden Bände sind bereits erschienen, Band drei erscheint bald, voraussichtlich 18. Oktober 2016.

Ich werde hier nach und nach Berichte, Interviews einstellen und bin gespannt auf Deine Rückmeldung. Schau selbst:

Hier das erste Interview von Jo Conrad vom August 2016 mit Christa Jasinski:

Zum Video bitte hier klicken:  http://bewusst.tv/leben-im-inneren-der-erde/

Hier geht’s zu den Büchern: http://gartenweden-verlag.de/


2 Kommentare

Durchleuchteter Planet Sturm röntgt die Erde. Japanische Forscher empfingen mysteriöse Signale aus dem Erdinneren. Jetzt haben sie auf der anderen Seite des Planeten die Quelle entdeckt – sie liefert Bilder aus der Tiefe.

PRESTWICK, UNITED KINGDOM - DECEMBER 10:  Waves crash against the promenade wall on December 10, 2014 in Prestwick, Scotland. High winds and large waves hit the North West Coast of the UK and Northern Ireland today  (Photo by Jeff J Mitchell/Getty Images)

PRESTWICK, UNITED KINGDOM – DECEMBER 10: Waves crash against the promenade wall on December 10, 2014 in Prestwick, Scotland. High winds and large waves hit the North West Coast of the UK and Northern Ireland today (Photo by Jeff J Mitchell/Getty Images)

Vielleicht können die japanischen Forscher bald nachweisen, dass die Erde hohl ist.

Hier der spannende Artikel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/roentgenbild-von-der-erde-sturm-durchleuchtet-den-planeten-a-1111770.html#ref=recom-veeseo