Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


Hinterlasse einen Kommentar

Russland-Sanktionen : Trump billigt weitere Russland-Sanktionen

 

us-senat-sanktionen-russland-iran

Ein Polizist vor dem Kapitol, dem US-amerikanischen Parlamentsgebäude in der Hauptstadt Washington. © Aaron P. Bernstein/Reuters

 

Interessant, ein ungewöhnlich unaufgeregter Artikel aus der Zeit. Hervorzuheben ist, dass der Senat im Juni die Sanktionen gegen Russland und Iran beschlossen hat mit 98  zu 2 Stimmen, also Demokraten und Republikaner in trauter Einigkeit. Weiterhin wurde ein „Riegel“ beschlossen (wie immer der aussieht), dass Trump keine Möglichkeit hat, hier sein Veto einzulegen. Warum haben der Kongress so etwas noch nie bei Obama und seinen Vorgängern gemacht ? Nicht ganz zu Unrecht bemängelt Medvedev, Trump würde sich die Exekutivgewalt aus den Händen nehmen lassen.

Hier der Bericht zur Unterschrift und die Reaktionen eines der betroffenen Vasallenstaaten:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-08/russland-sanktionen-donald-trump-gesetz

 


Ein Kommentar

Wie man Menschen Trump-Hass in einem Training unterjubeln kann… Die Antifa weiss das schon längst.

Interessant zu lesen, mit welchen miesen Tricks die Fake-News und Hassbotschaften von offizieller Seite unter die Leute gebracht werden. Ich denke, aufrichtigen Menschen gruselt es mächtig bei der Vorstellung, so ein mieses Zeug auf diese schmierige und verletzende Art zu verbreiten.

Wortgeschosse. Verbaler Krieg. Ziel: Andere mental zu töten, zunichte zu machen.

anarchist-41384__480

Quelle: Pixabay.com

 

EFFEKTIVE PROTESTPLAKATE – TIPPS FÜR IHREN NÄCHSTEN DEMO-AUFTRITT

Ihr stärkstes Ausdrucksmittel auf einer Demo ist das Protestplakat. Doch wie den begrenzten Platz effektiv nutzen?

Der Linguist Daniel Midgley hat zahlreiche Demo-Plakate in den USA analysiert. Er liefert einfache und brauchbare Hinweise:

1. Wortwiederholung

Wiederholungen am Anfang oder Ende Ihrer Botschaft erhöhen Wirkung und Merkbarkeit. Beispiele:
No Racism / No Trump
My Body / My Choice

2. Reimform

Reime sind nicht nur einfach zu lesen, sondern können gesungen werden. Beispiele:
Don’t hate / educate
Can’t build wall / hands too small

3. Persönliches

Wenn Sie gegen eine Person protestieren, können Sie persönliche Attribute wählen, um Ihre Botschaft einen ungewöhnlichen Spin zu geben. Beispiele:
We shall overcomb (Als Anspielung auf Trumps Frisur)
Keep your tiny hands off my rights

https://www.instagram.com/p/BMxN6jGhQq_/embed/captioned/?cr=1&v=7&wp=1296#%7B%22ci%22%3A0%2C%22os%22%3A4486.5%7D

4. Fassungslosigkeit

Bringen Sie zum Ausdruck, dass Sie kein Demo-Dauerbesucher sind – am besten mit Humor. Beispiele:
I can’t believe we’re still protesting this shit

5. Spiegelung

Nehmen Sie einen bekannten Slogan der „Gegenseite“ und drehen Sie diesen um. Beispiel:
Making America hate again (statt Making America great again)

6. Positives

Sie müssen nicht nur gegen etwas protestieren, sondern können auch für etwas sein. Beispiele:
We are better than this
Science saves lives

7. Kopie

Protestplakate müssen nicht einzigartig sein. Es lohnt sich Botschaften zu kopieren, denn identische Plakate zeugen von Einigkeit und Erhöhen die Wahrnehmung wichtiger Botschaften. Beispiele:
Not my president


4 Kommentare

Trump demontiert seinen Justizminister

Jeff-Sessions

Justizminister Jeff Sessions soll schon seinen Rücktritt angeboten und Donald Trump dies abgelehnt haben. Bild: Reuters

 

Uiii, jetzt räumt der POTUS (Präs. of the US) den Augiasstall aber mächtig aus.

Und das Manager Magazin berichtet relativ neutral. Chapeau !

http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/donald-trump-demontiert-eigenen-justizminister-a-1158814.html#ref=nl-managerupdate

 


2 Kommentare

Trump makes history as first serving US president to visit Western Wall

TrumpWestWand

Trump an der Westwand einen Spruch schreibend

 

Diesmal ohne Kommentar von mir. Einfach lesen und wirken lassen, nach dem 100-300 Mrd. Waffen-Deal mit Saudi-Arabien. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was mit Syrien demnächst geschieht.

Werde man nach Daniel Ganser Ausschau halten, was der meint.

http://www.timesofisrael.com/trump-makes-history-as-first-us-president-to-visit-western-wall/?utm_source=The+Times+of+Israel+Daily+Edition&utm_campaign=92635cedbf-EMAIL_CAMPAIGN_2017_05_22&utm_medium=email&utm_term=0_adb46cec92-92635cedbf-55617581

 

 


2 Kommentare

Gratuliere, Mr. Trump !! Er hält seine Versprechen, das Bankenkartell zu zerschlagen. Und die Fake-News-Presse tobt.

Bull

Charging Bull in New York: Den Bullen geht die Kraft aus

Ich schätze das Manager-Magazin für seine Artikel mit manchmal durchaus kritischem Einschlag. Allerdings hier rennt es schnaubend und prustend mit den anderen Gäulen der Quali-Medien mit.

Macht nix. Die helle Aufregung zeigt, dass Trump ein ehrenwerter Politiker ist, der hält, was er verspricht. Der letzte, der es gewagt hat, wirksam gegen die Zinsknechtschaft vorzugehen mit seinem Reichsbankgesetz vom Juni 1939 hat nur 3 Monate später die Quittung durch den Angriffskrieg der Polen (Generalmobilmachung im März 1939) bekommen.

Hier der Artikel:

http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/boerse-dax-und-dow-jones-brechen-wegen-trump-ein-a-1148200.html#ref=nl-managerupdate


Ein Kommentar

Facebook räumt politische Desinformation durch Regierungen ein

FB

(Bild: dpa, Tobias Hase)

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich den Artikel auch wirklich verstanden habe. Wenn es wirklich so ist, wie die Überschrift es ausdrückt, wäre es eine Revolution.

Besonders interessant finde ich den Hinweis auf Russland, dass selbst der BND ein Jahr ermittelt und Russland trotz aller politischen Anstrengungen nicht als Fake-News Verursacher identifizieren konnte.

Wer bleibt dann noch… ?

Sind es erste Auswirkungen von Trumps Kampagne gegen die eigentlichen Fake-News Produzenten ?

Hier der Artikel:

Gibt es von Regierungen und anderen Organisationen gesteuerte Propaganda-Aktionen auf Facebook? Ein neuer Bericht des sozialen Netzwerks gesteht das jetzt erstmals ein.

Facebook hat erstmals eingeräumt, dass es staatlich unterstützte Versuche gibt, das weltgrößte Online-Netzwerk als Instrument zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung zu missbrauchen. In einem Analysepapier erklärt die Sicherheitsabteilung des Unternehmens unter anderem, dass mit Hilfe gefälschter Profile bestimmte Meinungen und zum Teil auch Falschinformationen in den Vordergrund gerückt werden sollen. Das Online-Netzwerk versicherte, dass es konsequent dagegen vorgehen werde. So sei Facebook zuletzt gegen 30.000 gefälschte Profile in Frankreich vorgegangen.

Weiterlesen


4 Kommentare

Was steckt wirklich hinter der Bombardierung Syriens durch Trump ?

 

Lwarov

Dass Trump bisher in seinen (Wahlkampf-) Aussagen sprunghaft war, in seinen Taten bisher nicht, oder doch, war der Angriff auf Syrien eine Wende ? Der folgende Artikel zeigt Argumente auf, die in eine andere Richtung weisen:

http://www.voltairenet.org/article196049.html