Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft


2 Kommentare

11.01.2017 Siemens, Daimler, Deutsche Bank und jetzt VW: Wie deutsche Konzerne mit US-Aufpassern klarkommen

 

louis-freehWer sind diese „Aufpasser“ ?

Louis Freeh: Katholik und  Opus Dei verbunden. Der Organisation, der Kinderschändung nachgesagt wird. Arbeitete für die jüdische Kanzlei Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP.

Paul Atkins: Trump Berater, die Banken berät, wie sie Compliance Vorschriften am Besten umgehen können.

Mark Livschitz 

Axel Salzmann Bilfinger Interimschef

John Cryan, CEO der Deutschen Bank. Ist bei der Rothschildbank in London „aufgewachsen“. Also kann schon von oberster Stelle wirken.

Bei diesen „Herrschaften“ findet man sicher viel Dreck am Stecken, wenn man nur etwas weiter unter der Oberfläche kratzt.

Wann verhängt die deutsche Justiz Milliardenstrafen für Goldman Sachs und schickt ihnen deutsche Aufpasser ins Haus, die sich ungefragt zu Vorstands- und Aufsichtsrat Sitzungen einladen ?

Was ist mit den ganzen Krieg-finanzierenden amerikanischen, zionistischen und Englischen Banken, deren „Wirken“ im Nahen Osten Abermillionen Menschen das Leben gekostet haben, aus reiner Profigier durch Öl und Zinsen ? Dieses Geschäft heisst Kriegsverbrechen, Mord und Völkermord. Genau wie die beiden Weltkriege, die diese Bande angezettelt hat mit gleichem Rezept. War hochprofitabel und hat diese Länder vor dem Bankrott bewahrt. Nebenbei wurden 12 Millionen deutsche Zivilisten, hauptsächlich Frauen und Kinder ermordet.

Es geht um Gerechtigkeit ? Mitnichten. Hier ist ein kaltblütiger und gnadenloser Wirtschaftskrieg im Gange, genau so gnadenlos und kaltblütig, wie ihn die NATO aus US, England und Frankreich in den letzen Jahrzehnten im nahen Osten begangen haben. Und er ist mit Syrien noch nicht zu Ende. Iran wird das nächste Opfer werden.

Zurück zum Zionistisch-Amerikanischen Wirtschaftskrieg. Ziel, die Deutsche Wirtschaft zu zerstören, um die dann in Ruhe aufkaufen zu können. VSA Hedge Fonds haben inzwischen zwischen 30 und 60 % Eigentum an den Konzernen, der richtige Reibach wird aber erst bei dem alten Heckenschützen „Spiel“ „Zerschlagen und verkaufen“ gemacht.

Und unsere Regierung leistet kräftig Schützenhilfe. Z.B. bei Aixtron und Kuka.

Hier der erstaunlich offene Artikel des Manager Magazins:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/compliance-monitor-fuer-vw-so-lief-es-bei-daimler-siemens-bilfinger-a-1129561.html

 

Advertisements


EU-Kommissarin holt zum nächsten (Steuer)Schlag aus

Zwei Jahre hat es gedauert, bis die EU die Sendungen der „Anstalt“ gesehen und reagiert hat. Hier noch mal zur Erinnerung, geht los mit Starbucks ab min. 9:11 

Ich gehe mal davon aus, dass Nicht-US Firmen in den USA brav ihre Steuern bezahlen. Auch die weiter unten erwähnten.

Kurz nach dem Steuerbescheid über 13 Mrd. an Tim Cook von Apple in Irland („Anti-Amerikanismus !!!“ bei 0,005 Prozent Körperschaftssteuer*, hihi) hat das US Justizministerium eine 17 Mrd. Strafe für die Deutsche Bank verhängt.  Aus Rache im US Wirtschaftskrieg ? Der, der schon viele deutsche Unternhmen getroffen hat, wie die Telekom, Siemens, VW, Bosch, fast den gesamten Mittelstand und nicht zuletzt Bayer mit seinem Aderlass über Kredite von (hihi) 66 ! Mrd. bezahlt an Monsanto. Die Heuschrecken Blackrock, Vanguard und MFS lassen grüßen. Alles große Investoren bei Bayer UND Monsanto). Aber zurück.

*Körperschaftssteuer ist für Unternehmen das, was für den Privtmann die Einkommens- bzw. Lohnsteuer ist.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Bosch-Chef wegen Betrugsverdacht mehrfach angezeigt

Wäre interessant, wer die Anzeigen erstattet hat. Die Zeitungen sind voll von dem Thema, also will jemand noch mehr Öl ins Feuer giessen… ? Und wem nutzt das (Qui bono) ?

Ganzer Artikel: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/bosch-chef-volkmar-denner-wegen-betrugsverdacht-angezeigt-a-1111587.html#ref=nl-managerupdate


Auch Daimler streitet mit Zulieferer Prevent um Millionen

Der Zulieferer Prevent hat auch schon bei VW Lieferungen massiv verweigert, Massenentlassungen durchgeführt. Erst im April diesen Jahres  wurde der zuverlässige VW Zulieferer „Car Trim“ aufgekauft. Ein ähnliches „Spiel“ scheint es nun auch bei Daimler zu geben.

Auch die dritte große deutsche Wirtschaftsbastion, die noch Widerstand leistet ist die Deutsche Bank. Jahrelang durch den Juden Leo Kirch und seine Nachfahren durch die Gerichtssäle gezogen, hat der Rothschild Lehrling John Cryan bereits ganze Arbeit geleistet. weiter Info erfolgt in einem saeparaten Artikel.

Wann wachen wir endlich auf und leisten Widerstand gegen den permanenten Wirtschaftskrieg der VSA-Zionisten ?

22.08.2016

Zulieferer-Zoff

Auch Daimler streitet mit Zulieferer Prevent um Millionen

Mercedes Produktion in Sindelfingen

ARCHIV – Arbeiter des Stuttgarter Automobilherstellers Mercedes-Benz im Daimler Konzern fertigen am 01.02.2011 im Werk Sindelfingen (nahe Stuttgart) Mercedes SLS Fahrzeuge. Die abk¸hlende Konjunktur und Anlaufkosten f¸r neue Fahrzeuge haben dem Autobauer Daimler im dritten Quartal 2011 einen leichten Dâ°mpfer versetzt. Unter dem Strich blieb den Schwaben in den Monaten Juli bis September ein Gewinn von 1,36 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag (27.10.2011) in Stuttgart mitteilt. Foto: Bernd Weiï¬brod dpa/lsw (Zu lsw: ´Daimler sp¸rt im dritten Quartal leichten Dâ°mpferª vom 27.10.2011) +++(c) dpa – Bildfunk+++

Neben Volkswagen Börsen-Chart zeigen streitet auch der Autobauer Daimler Börsen-Chart zeigen mit dem Zulieferer Prevent vor Gericht. Vor dem Landgericht Braunschweig wolle der Lieferant 40 Millionen Euro Schadenersatz erstreiten, sagte ein Sprecher des Gerichts am Montag. Prevent sehe demnach Verträge von Daimler als nicht erfüllt und nicht wirksam beendet an. Am Dienstag werde zunächst die Frage geklärt, welche Kammer überhaupt für das Verfahren zuständig ist (Az.: 9 O 2142/15).

Ganzer Artikel: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/auch-daimler-streitet-mit-zulieferer-prevent-vor-gericht-a-1108888.html