Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Fukushimas Müllberge

nuclear-2134408_640

nuklearer Müll – gefunden bei pixabay

Es sollte uns allen sicherlich bekannt sein, dass die Nachwirkungen der Nuklearkatastrophe von Fukushima einen Schaden für die menschliche Gesundheit, der Tier und der gesamten Umwelt darstellen. Es beabsichtigt jedoch die für den sauberen Betrieb von Fukushima hauptsächlich verantwortliche Betreibergesellschaft Tokyo Electric Power Company (TEPCO), mit Tritium – einer radioaktiven Form von Wasserstoff – belastetes Wasser im Pazifischen Ozean zu verklappen.

Zurzeit gibt es ungefähr 580 Fässer des radioaktiven Wassers, welches dazu benutzt wurde, die beschädigten Reaktoren des Kernkraftwerks zu kühlen.

 

Es ist der Firma TEPCO zwar noch nicht erlaubt 770 000 Tonnen radioaktives Wasser in den Ozean zu leiten, aber für die Firma steht die Entscheidung schon fest, dass sie es tun werden, sobald die Regierung es genehmigt, denn es gäbe nur diese Möglichkeit.

Auch ein Aufschrei in der Welt ändert wenig daran, dass TEPCO der Meinung ist „dass Tritium sei für Menschen kaum gefährlich, außer wenn man ihm in hohen Mengen ausgesetzt ist“ , und das wäre nicht der Fall, da es ja im Ozean extrem verdünnt würde….

Na ja….

Fukushima Kathastrophe im Pazifik

Zwei Meerwasserproben einer im Juli 2014 durch die technische Zusammenarbeit durchgeführten Feldstudie, dass zwei Filterkartuschen mit radioaktiven Substanzen – Caesium-Elementen – überzogen waren.

2015 tauchten wieder Spuren von Caesium 134 und Caesium 137 in Proben auf, die in der Nähe von Vancouver Island im kanadischen British Columbia entnommen wurden. Die Proben wurden von einem unabhängigen Kontrollorgan gesammelt. Tatsächlich war dies das erste Mal, dass Spuren von Caesium 134 in der Nähe von nordamerikanischen Gewässern nachgewiesen wurden. Das Integrated Fukushima Ocean Radionuclide Monitoring Network sagte, die einzige mögliche Quelle dieses radioaktiven Elements sei die Fukushima-Katastrophe. Die IAEA realisierte das Ausmaß des Unfalls, indem sie zugab, dass die pazifischen Gewässer kontaminiert wurden.

Auswirkungen der Fukushima Kathastrophe in der ganzen Welt spürbar

Und dann landet Fisch auf unserem Teller, der zuvor so ausgesehen hat, wie der im obigen link…..

Ich weiss, jetzt werden die Veganer aufschreien und anmerken „Selbst dran schuld, wenn Du noch Fleisch zu dir nimmst“

Liebe Veganer:  dat Zeugs, dat Radioaktive, dat bleibt nicht nur im Ozean….nein, irgendwann geht es über den Wolkenweg auch über Land und regnet sich genau über deinem biologisch dynamischen Feld ab !!!!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.