Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Herzentscheidungswege….

Hinterlasse einen Kommentar

court-oak-2314686_640

deutsche Eiche – Fundstück bei Pixabay

Chapeaux Tagebuch eines Deutschen !

Ich mag deinen Stil, deine Art des Schreibens, die jenseits des Üblichen liegt.

Ich mag auch wie Du uns teilhaben lässt an deinem Geschehen, deinem Verändern, deiner Bewusstseinsentwicklung in eine neue, wache Lebenssicht.

Danke dafür du deutsche Seele 🙂   ( siehe link weiter unten )

Das lässt mich nachdenken, lässt mich reflektieren was an Veränderungen bei mir stattfindet.

Es sind so klitzekleine Dinge, die kaum registriert werden, aber bei mir grosse Veränderungen sichtbar machen.

Da wäre zum Beispiel die Arbeitsebene……

Letztens hatte ich ein Erlebnis welches mich immens wütend machte. Allgemein wird ja behauptet, dass in unserer hochgelobten Medizin niemand Schmerzen haben muss, da wir ja so ein wunderbares Gesundheitssystem haben, in der die WHO wunderbare Schmerzschemata für Palliativpatienten zur Verfügung stellt. Nur schade, dass sich kaum jemand danach richtet, schon gar nicht wenn ein Mensch vor Schmerzen wimmernd es nicht mehr aushalten kann. Fakt ist, dass dann Mini Dosen verabreicht werden, die man in „homöopathische Dosen“ einstufen könnte, die jeder guten Schmerzbehandlung zuwider laufen….

Es tat mir in der Seele weh zu sehen wie Menschen zum Leiden verdammt sind, ohne dass sich irgendeiner der Mediziner zuständig fühlt. Mehrfaches Ansprechen der Problematik, viele Diskussionen waren notwendig um dem Menschen zumindest dann eine schmerzfreie restliche Lebenszeit zu ermöglichen.

Ein anderer Fall ist die schnelle Vorverurteilung in eine psychische Ecke……ich spürte dass eine Patientin die Manifestation einer organischeng Problematik hatte und wehrte mich vehement gegen die Aussage von Kollegen, dass die Psyche allein die Ursache dafür sei. Diverse Male musste ich mir anhören, dass ich blauäugig sei, musste dabeistehen wie eine Kollegin sie als spinnert bezeichnete, so dass ich sie vehement auffordern musste, dies zu unterlassen….die Patientin lag später dann weinend in meinen Armen und bestand darauf, dass diese Frau sie nie wieder betreuen möge. Es kam dann tatsächlich ein manifester Befund heraus, doch letztendlich konnte und wollte ihr niemand adäquate Hilfe für ein gutes und nachhaltiges Heilungsgeschehen geben.

Was ich damit ausdrücken möchte ist, dass ich es früher nie gewagt hätte so aufzutreten. Ich hätte mich zurückgehalten, wäre wahrscheinlich ebenso schnell in den Tenor PSYCHE eingestiegen. Auch hätte ich nicht in solch einer Vehemenz mich für eine adäquate Schmerzmittelgabe eingesetzt…..wobei ich sagen muss, dass je mehr sich das Gesundheitswesen als tolles Palliativsystem darstellt, desto weniger davon wirklich umgesetzt wird.

Alles nur warme Luft, mehr nicht…..

Dann sind da Erlebnisse in der U Bahn und Bus. Ich kann es nicht mehr ertragen wenn ich zugeschallt werde von wummernder Techno Musik oder vom dummen Rumgelaber über dies und Jenes.  Ich mag nicht mehr daran teilhaben, wenn Menschen ihre Beziehungsproblematik in der Öffentlichkeit klären müssen oder die Einkaufsliste von oben nach unten durchgeben.

Ich mag auch nicht mehr zuschauen, wie die Oma mit ihrem Rollator mühevoll in den Bus einsteigen will und die jungen Kinder ihr noch nicht mal den Sitzplatz anbieten. Mittlerweile tippe ich denen an die Schulter und fordere sie auf den Platz für ältere Menschen freizumachen.

Ich spreche auch neuerdings diejenigen an, die mit Knopf im Ohr mit imaginativen Personen reden…..da schauen sie dann zwar ein bissl dämlich aus der Wäsche, aber das ist mir ziemlich schnurz. Oder aber ich bleibe einfach stehen, wenn jemand auf mich zukommt, Mobiltelefon in der Hand und darauf schauend……lasse ihn in mich hineinrennen, damit ihm bewusst ist, was er da macht.

Es ist nicht einfach, der Prozess der Bewusstwerdung, es erzeugt diverse Auseinandersetzungen die nicht immer freundlich ablaufen, manchmal auch ziemlich haarig sind und unschön.

Lassen wir unser Herz entscheiden, wo es langlaufen möchte, so wie bei dem  Bild im Tagebuch des Deutschen….lasst uns die Dinge ansprechen, die sich nicht stimmig anfühlen.

Bewusstwerdung – der Kampf in Dir / Tagebuch eines Deutschen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s