Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Lebensmittelvernichtung im grossen Stil

25 Kommentare

Also liebe Leute, mir bleibt die Luft weg !

Was erlauben sich diese Grosskonzerne ????

Bin stinkewütend……..

Lasst uns an all die Firmen schreiben, die dieses infame Machtspiel mit unterstützen, ansonsten boykottieren so gut es geht.

In Segnitz / Unterfranken werden gerade Gemüsebauern plattgewalzt……

Ein Naturfrevel ohnegleichen.

 

Advertisements

25 Kommentare zu “Lebensmittelvernichtung im grossen Stil

  1. Sehr geehrtes Social Media Team der Firma Kaufland !

    Auf ihren Wunsch hin wurden die Namen der Mitarbeiter so unkenntlich gemacht, dass datenschutzrechtliche Gründe berücksichtigt wurden.

    Mit freundlichem Gruss
    Mariettalucia vom Leuchtturmnetz

    ORIGINALNACHRICHT von KAUFLAND MEDIA TEAM:

    Sehr geehrte Frau L……..l,

    mit Interesse haben wir Ihren Beitrag gelesen.

    Kundenservice hört bei Kaufland nicht an der Kasse auf. Wir informieren uns deshalb regelmäßig darüber, was unsere Kunden auf verschiedenen Plattformen über uns denken. Die Meinung unserer Kunden über Kaufland nehmen wir sehr ernst und sind Ihnen daher dankbar für Verbesserungsvorschläge und Hinweise.

    Aus datenschutzrechtlichen Gründen möchten wir Sie bitten den Namen der Kollegin aus Ihrem Beitrag zu entfernen.

    Schon jetzt vielen Dank im Voraus.

    Freundliche Grüße

    Ihr Kaufland-Social-Media-Team

    Gefällt mir

  2. Hallo Haluise, komisch, dass Du nicht kommentieren kannst, hab schon im Spam geschaut, aber da ist auch nichts drin von Dir.
    Eigentlich müsstest Du kommentieren können…..
    Moment mal, ich ruf mal den Piet, der weiss sicherlich Hilfe dabei.

    Piiiieeeet, hörst Du mich ?
    Die Haluise kann nicht kommentieren bei uns und ich komm nicht ran……bitte um deine Unterstützung 🙂

    Und nun warten wir mal, ob demnächst dann was geht Haluise.
    Danke für die Rückmeldung.

    Lieben Gruss
    mariettalucia

    Gefällt mir

  3. Pingback: Die Frage | haluise

  4. macht doch einen GEMÜSE/OBST — VERSAND für endABNEHMER…
    ICH BVEKOMME MEINE BESTELLUNGEN hauptsächlich plastikfrei von einem friedfertigen landbau unweit Würzburg … VEGAN und mit BROT … und mehr — BIO und „in den Spuren der Natur“

    für EUCH >>> KREATIVITÄT , FREUDE, BEGEISTERUNG BESTE WÜNSCHE von LUISE

    Gefällt mir

    • Ja das ist gut, es gibt im Umkreis von vielen grossen Städten, Landbauernbetriebe, die Ähnliches auf die Reihe bringen……mal nennt es sich „grüne Kiste“ oder „Hofladenbringdienst“ oder auch „Paradieschen“
      Die Ware ist meist ganz frisch, hält sich über Wochen in einem guten Kühli und stärkt die Kleinbauern in der Umgebung.

      Gefällt 1 Person

    • hab gerade von EDEKA die antwort erhalten, dass für sie die anschuldigung nicht stimmt…
      vertrag besteht weiter …
      alles lesen bei thom ram
      (bei ihm kann ich kommentare schreiben, hier nur als antwort) von LUISE

      Gefällt mir

    • Anliegen EDEKA Kunden- und Ernährungsservice Nr. 1204963
      Sehr geehrte Frau L., >> BITTE WEITERGEBEN VIA LEUCHTTURMNETZ AN FRANZ HAGN sagt LUISE

      danke schön für Ihre Nachricht.

      Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen weist die Vorwürfe der „Fränkischen Illustrierten“ entschieden zurück. Wir bieten den Artikel Minigurken/Brotzeitgurken seit Jahren in beiden Formen – je nach Vorliebe der Kunden – lose und verpackt an. An dieser Wahlmöglichkeit für den Verbraucher hält die Gruppe auch weiterhin fest.

      Die Minigurken beziehen wir unter anderem von der Genossenschaft Gartenbauzentrale Main Donau in Albertshofen, welcher der Landwirt Franz Hagn angeschlossen ist. Mit der Genossenschaft besteht eine jahrelange partnerschaftliche Zusammenarbeit. Die Zusammenarbeit ist beispielhaft für den Fokus auf Regionalität. Unsere Kunden schätzen daran besonders die kurzen Transportwege, die Frische der Produkte und die regionale Verbundenheit. Sie stärken mit dem Kauf von regionalen Produkten die lokale Wirtschaft und die Hersteller erhalten einen fairen Preis.

      Bitte wenden Sie sich mit Fragen und Anregungen gerne wieder an uns. Sie erreichen uns von Montag bis Samstag zwischen 8 und 20 Uhr unter 0800 333 52 11.

      Mit freundlichen Grüßen nach Heidenheim

      Ihr EDEKA Kunden- und Ernährungsservice

      Tel-Nr: 0800 333 52 11*
      *(kostenfrei aus dem dt. Fest- und Mobilfunknetz)
      Mo-Sa 8:00-20:00 Uhr
      E-Mail: info@edeka.de

      EDEKA – Wir ♥ Lebensmittel.

      Gefällt mir

    • Ihre Nachricht vom 13.06.2017 #KL5790805 – 3
      Sehr geehrte Frau L.,

      wir nehmen Bezug auf unseren Zwischenbescheid vom 14.06.2017.

      Wir nehmen unsere soziale und ökologische Verantwortung sehr ernst.

      Im Rahmen unserer Sortimentsgestaltung legen wir nicht nur großen Wert darauf, das Angebot an Produkten, die einen Beitrag zum Schutz von Mensch und Umwelt leisten, ständig auszubauen und uns damit gezielt für ökologische und soziale Belange einzusetzen.

      Grundsätzlich ist es unser Bestreben, Verpackungsmaterialien sowie Umverpackungen für unsere Produkte soweit wie möglich zu reduzieren. Dabei spielen jedoch unterschiedliche Faktoren wie ökologischer Mehrwert, Nutzen für den Kunden sowie ökonomische Aspekte eine Rolle.

      Die Mehrzahl unseres Obst- und Gemüsesortiments wird schon heute ohne Vor- und Umverpackung angeboten. Leider ist es jedoch bei manchen Produkten nicht möglich, auf den Einsatz von Verpackungsmaterial bzw. Kunststoffverpackungen zu verzichten. Zum Beispiel werden unsere Bio-Produkte im Obst- und Gemüsebereich vorverpackt angeboten, um sicherzustellen, dass unsere Kunden diese Ware eindeutig von konventioneller Ware unterscheiden können und keine Vermischung stattfindet.

      Bei Mini-Gurken haben wir uns dazu entschlossen, diese nur noch in verpackter Form anzubieten (dies gilt nicht für normale Salatgurken). Aufgrund ihrer dünnen Schale ist dieses Produkt besonders empfindlich. Wir haben diese Verpackungsform gewählt, um Druckstellen zu vermeiden und die Frische zu gewährleisten.

      Sie erwähnen einen kleinen Landwirt, vermutlich aus einem Beitrag der Fränkischen Illustrierten. Diesen Bericht können wir nicht nachvollziehen, da der Erzeuger Hagn/Segnitz keinen Auftrag hatte, für uns Ware zu produzieren.
      Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben und verbleiben.
      Freundliche Grüße
      Das KAUFLAND Kundendienst-Center – Ihr Partner im Kundenservice.

      i.A. D. L.
      War alles in Ordnung? – Sagen Sie uns jetzt Ihre Meinung und bewerten Sie unseren Kunden-Service unter folgendem Link.

      Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG
      Postfach 12 16 – 74149 Neckarsulm
      http://www.kaufland.de
      Kommanditgesellschaft Sitz: Neckarsulm
      Registergericht: Stuttgart HRA 104637

      LUISE: FÜR MICH NICHT ZUFRIEDENSTELLEND

      Gefällt mir

    • Liebe Haluise, Du wirst keine anderen Antworten bekommen, da sich Genossenschaften als auch Unternehmer der Lebesnmittelbranche miteinander absprechen. Ich habe den Journalisten angesprochen, der in der Sache nicht mehr weiter rechercieren wird. Ich vermute mal, es hat keinen Sinn dort weiterzumachen, genau aus den oben genannten Gründen. Jedenfalls ist die Aussage von Kaufland schon weitaus moderater als die von der REWE Gruppe…..die war sehr nüchtern und man merkte schon, wie angepisst sie von dem Vorgang der Veröffentlichung waren.
      Wünschen wir somit dem Bauern und allen anderen Kleinbauern, dass diese Vorgehensweisen nicht weiter Schule machen und sie keinerlei Repressionen erfahren müssen, durch das „an die Öffentlichkeit gehen“
      danke für deinen Schriftverkehr mit dem Konzern Kaufland.

      Gefällt mir

    • Hallo liebe Haluise,

      möchte nur kurz Dir Bescheid geben, dass die Firma Kaufland die persönlichen Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen kritisiert hat.
      Deshalb habe ich mir erlaubt in deinen Kommentaren die Namen abzukürzen, damit sie nicht erkenntlich sind.

      Lieben Gruss
      Mariettalucia

      Gefällt 1 Person

    • EIN UMÄRMEL von MIR zu DIR, DANKE

      Gefällt mir

    • A U S D E R 5. D I M E N S I O N

      https://newstopaktuell.wordpress.com/2016/05/18/wurzel-allen-uebels-von-dian-the-saint/

      ICH tät konzerne meiden und mein kleins höfli führn und im inernet-versand …
      BIN LUISE

      Gefällt mir

    • Anliegen EDEKA Kunden- und Ernährungsservice Nr. 1204963
      Sehr geehrte Frau L., >> BITTE WEITERGEBEN VIA LEUCHTTURMNETZ AN FRANZ HAGN sagt LUISE

      danke schön für Ihre Nachricht.

      Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen weist die Vorwürfe der „Fränkischen Illustrierten“ entschieden zurück. Wir bieten den Artikel Minigurken/Brotzeitgurken seit Jahren in beiden Formen – je nach Vorliebe der Kunden – lose und verpackt an. An dieser Wahlmöglichkeit für den Verbraucher hält die Gruppe auch weiterhin fest.

      Die Minigurken beziehen wir unter anderem von der Genossenschaft Gartenbauzentrale Main Donau in Albertshofen, welcher der Landwirt Franz Hagn angeschlossen ist. Mit der Genossenschaft besteht eine jahrelange partnerschaftliche Zusammenarbeit. Die Zusammenarbeit ist beispielhaft für den Fokus auf Regionalität. Unsere Kunden schätzen daran besonders die kurzen Transportwege, die Frische der Produkte und die regionale Verbundenheit. Sie stärken mit dem Kauf von regionalen Produkten die lokale Wirtschaft und die Hersteller erhalten einen fairen Preis.

      Bitte wenden Sie sich mit Fragen und Anregungen gerne wieder an uns. Sie erreichen uns von Montag bis Samstag zwischen 8 und 20 Uhr unter 0800 333 52 11.

      Mit freundlichen Grüßen nach Heidenheim

      Ihr EDEKA Kunden- und Ernährungsservice

      Tel-Nr: 0800 333 52 11*
      *(kostenfrei aus dem dt. Fest- und Mobilfunknetz)
      Mo-Sa 8:00-20:00 Uhr
      E-Mail: info@edeka.de

      EDEKA – Wir ♥ Lebensmittel.

      Gefällt mir

  5. Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Ich habe den Herrn Krieger angeschrieben zwecks Nachfrage bei der Genossenschaft

    Gefällt mir

  7. Ja Thom, da stimme ich Dir zu.
    Dachte ich hätte den link von der Epoch Times reingetan, hab wohl falsch kopiert versehentlich.
    Muss noch mal nachsuchen wo ich es gefunden hatte, leider ist der PC zwischenzeitlich durchgehangen und abgestürzt.
    Ich schau mal was ich machen kann.

    Danke fürs Hinweisen.

    Gefällt mir

  8. die epoch times hat aus der fränkischen Illustrierte die Reaktionen zusammengefasst:
    Zum Original Link geht’s hier Epoch Times – Solidarität mit Gärtner in Segnitz

    Gestern berichteten wir über eine Gurken-Ernte aus dem fränkischen Segnitz, die vernichtet werden muss, weil große Händler nur noch abgepacktes Gemüse verkaufen wollen und sich der Erzeuger Gartenbau Hagn keine Verpackungstechnik leisten kann.

    Nachdem die Nachricht durchs Netz ging, gab es riesigen Wirbel und alle Gurken sind nun weg.

    „Tolle Solidarität! Danke! Einmalig, wie die Leute reagieren! Falls wir wieder auf Ähnliches stoßen posten wir es sofort!“ schreibt die Fränkische Illustrierte auf Facebook und zeigte ein aktuelles Video vom heutigen Tag:

    Die Menschen standen Schlange, um die Gurken kistenweise abzuholen.

    Zwei Würzburgerinnen meinten, sie würden diese an Lebenshilfe und andere Einrichtungen verteilen.

    Vier bekannte Gastronomen aus der Region beschlossen, ihre Speisekarten umzuschreiben und Gurken-Specials anzubieten. So machten Sie auf ihre Art auf die „Sauerei“ aufmerksam und setzten ein Zeichen dagegen.

    Auch der Reporter Werner Krieger, der die Gurkengeschichte an die Öffentlichkeit brachte, hätte nicht mit so einer Reaktion gerechnet. Hier sein Kommentar:

    „Liebe Leute und Freunde der Fränkischen Illutrierten …“

    „Seit rund 10 Jahren bin ich fast täglich bei Erzeugern, Lebensmittelhandwerkern, Gastronomen und Bauern in sechs unterfränkischen Landkreisen unterwegs und pflege direkten Kontakt zu fast 350 Familien- und Erzeugerbetrieben.

    Deshalb haben wir auch von 2012 bis 2015 die einzigen DirektVermarkter und Hofladenführer dieser Landkreise herausgegeben, daher kennen mich viele. Zur angeheizten Diskussion möchte ich Folgendes beitragen: Über Schikanen von Behörden, einseitige Abnahmeverträge mit den Handelsketten und Preiserpressungen könnte ich weitere Bücher füllen.

    Ob nun bei Hagn (übrigens keine Verwandtschaft wie einer gepostet hat) die Genossenschaft oder die Handelskette am Ende die Schuld trägt, spielt letztendlich keine große Rolle, zum Spaß oder wegen Werbezwecken hat er sie sicher nicht kompostiert und die gesamte Kultur, die bis Oktober täglich getragen hätte, abgeschaltet.

    Die Stellungnahme von z.B. REWE ist Standard wie immer bei Konzernen. Man fädelt alles so ein, dass man hinterher immer so antworten kann. Genossenschaftsbosse, Großhändler, Agrarindustrie und Einkäufer sitzen an „anderen Tischen“ wie Gärtner und Bauer. Wie und was da so abläuft würde den Rahmen dieses Themas und dieser Runde sprengen.

    „Vielleicht kümmern sich jetzt große Medien kritischer um diese Themen“

    Vielleicht kümmern sich jetzt die großen Medien mehr und kritischer um diese Themen, wenn auch zu befürchten ist, dass sie dann ihre Millionen-Umsätze aus der Werbung für die großen Supermarktketten riskieren (also eher wohl nicht).

    „War völlig überrascht von diesem Hype“

    Ich war selbst völlig überrascht von diesem Hype und bin überglücklich, so eine Masse an Menschen damit erreicht zu haben. Wenn die Diskussionen darum nun auch teilweise skurrile Formen durch Leute annehmen, die offensichtlich keine Ahnung haben von Ackerbau und Viehzucht, sowie von dem knallharten Verteilungskampf der immer größer werdenden Agrarfabriken und den Kleinen und Mittleren. Das Verbraucherbewusstsein und hoffentlich auch die Sensibilität wurde gefördert und der Beweis angetreten, dass der direkte Weg vom Erzeuger zum Kunden der einzig ehrliche ist.
    Ich werde weiterhin über alles berichten, was mir unterwegs auffällt und worauf ich hingewiesen werde und Euch weiterhin unsere fränkischen Regionalbetriebe vorstellen.

    Werner Krieger/Fränkische Illustrierte“

    Hier ein link zur Hofladen Seite der Fränkischen https://fraenkische-illustrierte.jimdo.com/direktvermarkter/fr%C3%A4nkische-erzeuger/ die ich auch sehr interessant finde für Menschen die in der Region dort leben….

    Gefällt 1 Person

  9. …hab ich auf bumibahagia.com übernommen.

    Gefällt mir

  10. Pingback: 97340 Segnitz / Holt euch Gurken! « bumi bahagia / Glückliche Erde

  11. So isses Piet, und je eher es die kleinen Helferleins der Mächtigen merken, desto besser…..

    Gefällt mir

  12. Selbst die angeblich so „natürlichen“ Kirschen aus Frauenstein bei Wiesbaden werden brutal von „Vermummten“ gespritzt.

    Und hier muss ungespritztes Gemüse vernichtet werden.

    Dahinter steckt die vorsätzliche, schleichende Vergiftung der Bevölkerung.

    Und falls hier Linke, Antifanten etc. mitlesen: Auch Ihr werdet langsam vergiftet und auf den Müll geworfen, wenn man Euch als Helferlein der Mächtigen nicht mehr braucht.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s