Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Nitrate im Trinkwasser – Werte sind in Deutschland viel zu viel

piglet-11244_640

Schweinchen auf Metallrost / nicht artgerecht – gefunden bei Pixabay

 

Es war vor ca. 20 Jahren, als ich vom schönen Bremen gen Ruhrgebiet fuhr. Ich musste dabei durch das Oldenburger Land, ehemals eine schöne norddeutsche Wiesenlandschaft mit alten Gehöften und glücklichen Kühen.

Schon ca. 20 km vor Vechta begann es unangenehm zu riechen, was sich, je näher wir gen Vechta kamen, dermassen verstärkte, so dass es kaum zum Aushalten war.

Es war Winter, der Boden gut durchgefroren, und wir sahen Bauern, die mit ihren dicken Traktoren massenhaft dunkle, stinkige Gülle versprühten……es stank einfach bestialisch !!!!

pig-1713996_640

Schweinchen im Matsch, artgerechtes Laufen – gefunden bei Pixabay

Die braune Masse verteilte sich auf der Oberfläche, konnte weder einziehen noch sonstwie sich irgendwohin bewegen. Ich dachte mir noch: Woher kommt so viel Gülle ? Kannte ich doch bis dahin nur von meiner Kindheit her die Misthaufen vor des Bauern Haus und die Güllegrube neben dem Stall……aber SO gestunken hat es niemals.

Wir schauten uns um und sahen eine Schweinemast, Rindermast, Geflügelzucht nach dem Anderen……es hat uns die Sprache verschlagen.

Das Schlimme daran war, es ging eine Düsterheit von diesen Gebäuden aus, als wenn eine grosse Todeswolke über ihnen schwebte….kann es nicht anders beschreiben.

Nach diesem einschneidenden Erlebnis beschäftigten wir uns mal eingehender mit der Massentierhaltung und stellten unsere Ernährung um, weg vom fleischlichen Genuss aus den Todesställen……auch heute schaue ich, dass wenn Fleischeslust aufkommt ( was ab und an der Fall ist ), dass ich Fleisch und Wurst aus artgerechter Tierhaltung beziehe.

Nun zurück zur Gülle und ihre Auswirkungen auf unser Trinkwasser und die Böden, und den Möglichkeiten die wir haben, das Wasser zu Filtern.

Vor einiger Zeit kam ich über Piet an den Physiker Michael Scholze der sich eingehend mit Wasser beschäftigt, vor allem aber der Wirkungsweise des Wassers in Bezug auf unseren Körper. Er hat eine eindrucksvolle, einfache Zusammenfassung über Nitrate in seinem Blog geschrieben, die ich möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Hier zwei Auszüge aus seinem Artikel, zum Original geht’s HIER

Die Massentierhaltung, besonders die Gülle aus der Schweinehaltung, ist neben Überdüngung mit Kunstdünger eine der Hauptursachen für das viele Nitrat im Wasser. In der ursprünglichen Landwirtschaft, wie sie mein Vater noch als junger Mensch praktiziert hat, waren die Fäkalien der Tiere noch ein kostbarer Rohstoff, der auf dem Misthaufen zu zu wertvollem Dünger kompostiert wurde. Damit hat die heutige industrielle Landwirtschaft nichts mehr zu tun. Die für die Tiere qualvolle Massentierhaltung produziert große Mengen an Gülle, die als zu entsorgendes Abfallprodukt betrachtet wird. Ja es gibt sogar einen regelrechten Handel damit. Mit der Entsorgung von Gülle werden inzwischen Millionen verdient. Um sie los zu werden wird dann auch schnell mal etwas mehr auf den Acker gekippt, als die Pflanzen eigentlich als Dünger brauchen.

Wie wirkt Nitrat im Wasser auf unsere Gesundheit?

Das Nitrat kann sich in unserem Verdauungssystem in Nitrit umwandeln. Besonders im sauren Milieu des Magens sind dafür ideale Bedingungen vorhanden. Nitrit ist nicht nur sehr giftig sondern auch an der Bildung der krebserregenden Nitrosamine beteiligt.

Besonders sind Säuglinge gefährdet. Es kann zu Zyanose (Blausucht) kommen, wenn zu viel Nitrat aufgenommen wird. Das ist eine Art inneres Ersticken und kann lebensbedrohlich sein.

Es lohnt sich durch seine Seiten zu stöbern, auch einige Videos auf youtube erklären auf einfache Art und Weise, wie Filteranlagen gut und einfach umgesetzt werden können.

Ich habe zum Beispiel meinen Edelstahlwasserkessel gegen einen Glaswasserkessel ausgetauscht seitdem ich weiss, dass auch vom Edelstahl Stoffe sich ablösen. Für mich die auf Nickel stark reagiert, war es schnell klar: das probiere ich jetzt auch mal ! Zumal die Glaskessel auch gar nicht so teuer sind…..und ich muss sagen: ich habe es nicht bereut, denn Tee als auch Kaffee schmecken intensiver und aromatischer.

 

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.