Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Statt Maggi: Liebstöckel-Speisewürze selber machen

Und noch ein Fundstück bei der guten Freija und ihrem Lichterschein Blog…

Auch ich war ein Fan von Suppenwürze Maggi….bis zu dem Tag als ich bemerkte dass das neue Maggi ( ganz dick prangte vorn drauf „neue Rezeptur ) ganz merkwürden schmeckte.

Mein damaliger Freund hatte eine schwere Neurodermitis und regaierte sofor mit Hautjucken und allergischer Reaktion. Wir dachten nicht dass es am Maggi lag, bis ich einen Artikel über Glutamat las und mal schaute, wie denn die neue Rezeptur ausschaute…..und siehe da, auf der alten Flasche kein Glutamat drin enthalten, in der neuen Flasche schon.

Seitdem ist Maggi auch bei mir gestrichen, ich benutze Kelpamare aus dem Reformhaus.
Oder wie gesagt, frisches Liebstöckelkraut.

Danke Freija für den Hinweis.

L I C H T E R S C H E I N . C O M

Eine Idee von smarticular.net

Omas Kartoffelsuppe ist ein Gedicht! Leider will sie die genauen Zutaten nicht verraten, und es ist mir bisher nicht gelungen, sie nach zu kochen. Ob das vielleicht an der Maggi-Würze liegt, mit der sie der Suppe das gewisse Etwas verleiht? Die Verwendung dieser Suppenwürze mit ihrem intensiv an Liebstöckel erinnernden Aroma war mir bisher nicht sehr vertraut. Und das wird sie auch nicht werden, seit ich herausgefunden habe, dass in der durch chemische Prozesse hergestellten Würze gar keine Würzkräuter enthalten sind.

Umso interessanter sind für mich die folgenden beiden Rezepte für selbst gemachte Speisewürze mit echtem Liebstöckel, die das Würzen “wie bei Oma” auf natürliche Weise möglich machen.

Haltbare Liebstöckel-Würzpaste als Maggi-Ersatz

Im Frühjahr treibt der Liebstöckel aus, ab Mai bis in den September können die Blätter, die der glatten Petersilie ähnlich sehen, geerntet werden. Im Laufe des Sommers lagert der Liebstöckel allerdings vermehrt Bitterstoffe in…

Ursprünglichen Post anzeigen 405 weitere Wörter

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.