Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Drei Versionen von „Lux aeterna“

bridge-19513_640

Brücke ins Licht – Fundstück von pixabay

 

Es ist Pfingsten, es geht nicht nur um den Geist, sondern auch das Verstehen der unterschiedlichen Sprachen, das Licht und die Verbindung zu den himmlischen Sphären……auch wenn ich nun kein zugehöriges Kircheninstitutionensmitglied mehr bin, so habe ich immer noch eine Vorliebe für die Musik mit geistlicher Note.

Es ist ein Lied aus einem Teil einer Totenmesse. Nicht passend für die heutige Zeitthemen….oder vielleicht doch ?

Wenngleich mich des Öfteren eine starke Wut packt über das, was mit uns gemacht wird, so habe ich jetzt eher die Idee, sie alle im ewigen Licht sehen zu wollen. Ich stelle mir vor, dass ihre letzten Tage sich dem Ende nähern, sie gerne ins Licht gehen würden, aber mit ihrem bisherigen Verhalten ist es schier unmöglich. Sie schreien förmlich nach dem Licht, je ekelhafter und fieser sie agieren im Jetzt.

Natürlich kann man sie nicht sofort dorthin gehen lassen, denn sie würden verbrennen, ihr Bewusstsein wäre beibehalten und zu einer anderen Zeit sich neu manifestieren.

DAS bringt uns aber alle nicht weiter. Es geht darum nachhaltig eine Änderung auf den Weg zu bringen. Somit seht das Bild als eine Brücke zu einer Teilwelt des Lichts, in denen sie lernen können mit dem Licht umzugehen und keinerlei Lust mehr haben im Dunkel herumzuwuseln, zu agieren.

bridge-19513_640

Brücke ins Licht – Fundstück von pixabay

Weiss nicht genau von welchem Komponisten es ist, glaube von Sir Edward Elgar, aber bin mir nicht so sicher; wer es weiss, bitte im Kommentar ergänzen, ja ?

Das wäre ganz fein.

Ich möchte beginnen mit dem legendären Kronos Quartett, eines der besten Jazz und Klassik Quartetts, meiner Meinung nach 🙂

Durfte sie vor vielen Jahren mal live auf einem Konzert erleben und war begeistert. Trotz des doch sehr eigenwilligen Stils, war ich äusserst angetan von ihrer Musik.

Wünsche Euch viel Freude beim Lauschen….

 

 

Dieser indonesische Chor bringt wieder ganz neue Element des Stückes zum Vorschein, welches Freude macht ihnen zuzuhören…

 

 

Und letzendlich diese eigenwillig schöne Aufnahme von den 8 Stimmen, dem kleinen Chor VOCES8, eine live Aufnahme aus dem Gresham Centre in London.

 

 

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.