Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Bewusstsein und Gedankenkraft im Veda

yoga-2232807_640

Meditierender – von AmitNamdev / gefunden bei Pixabay

Der gute Thom von Bumi Bahagia hat mich eben auf dieses Thema neu gestupst und mich angeregt neu darüber nachzudenken und mal rumzuschauen, was ich so in meinem Fundus darüber habe.

Hatte vor längerer Zeit schon mal diese Seite im Netz besucht, die sich mit vedischen Lehren beschäftigt, unter anderem auch der TM, die ich seit vielen Jahren ausübe. Was mir besonders an der Seite gefällt ist, dass sie nicht nur positiv berichtet, sondern auch kritische Worte dazu hat, das zeugt für mich für einen gesunden Bezug zum Thema Spiritualität und Meditation nebst ihrer Meditationslehren und Lehrer.

Ich fand eine gute Auflistung darüber, wie unsere Gedanken gelagert sind, die ich Euch nicht vorenthalten möchte, hier ein kleiner Ausschnitt davon

Wir denken, permanent, ohne dass wir es merken.

Selbst jetzt wo ich hier sitze und schreibe, denke ich. Denke daran wer mir wohl eben eine SMS gesandt hat, was ich gleich essen werde beim Thai, denke an den Zahnarzttermin morgen, wo ich in Zukunft wirklich wohnen werde, ob die zwei dementen Patienten von letzter Nacht wohl wieder klarer sind, wann es wieder wärmer wird, ob ich mir eine Wärmflasche machen sollte ( friere grad ein bissl ) und, und, und……

Das alles waren NUR ein paar kleine Gedankenfetzen während ich dies hier tippe, diesmal nur ganz bewusst in die Beobachtung mit einbezogen.

Das bestätigt mich nur noch mehr, dass es wichtig sein kann, in stressigen Situationen des Lebens ganz bewusst in die Stille zu gehen, damit die Affen des Verstandes nicht zu sehr herumtollen in unserem Geist.

Die alten Yogis haben oft gesagt, dass der menschliche Verstand (das englische Wort „mind“ wird mit dem deutschen Wort „Verstand“ nur teilweise wiedergegeben) wie ein wilder Affe sei, der – nachdem er sich betrunken hat – von einem Baum fällt, mit dem Kopf auf einem Stein aufschlägt und von einer Schlange gebissen wird. Da sie wussten, wie unberechenbar der menschliche Verstand sein konnte, war ihnen klar, dass der Versuch, den Verstand zu kontrollieren, vergeblich ist. Und falls jemand verrückt genug war, sich dahingehend zu bemühen, würde sich dieses Bemühen früher oder später lediglich in einen hoffnungslosen Kampf zwischen verschiedenen Verstandesaspekten verwandeln. Sich dieser Tatsache bewusst, entwickelten sie eine andere Methode, die es ihnen ermöglichte, den Verstand zu transzendieren (überwinden), anstatt zu versuchen, ihn zu kontrollieren. Ihre Methode bestand darin, sich in der reinen Lebensenergie zu zentrieren, im „Prana“, das keine Eigenschaften hat und das durch jedes menschliche Energiesystem strahlt. (Sie befanden sich somit im bloßen Gewahrsein, in dem Gedanken, Glaubenssätze und bildhafte Vorstellungen ebenso erscheinen wie Emotionen und körperliche Empfindungen – nur waren sie an all das nicht mehr gebunden.) Auf diese Art konnten sie sich von ihrem Verstand lösen und dessen Beobachter werden. Zum Beobachter geworden und nicht mehr länger Teilnehmer, konnte sie der Verstand nicht länger beeinflussen. Wie ein Kinogänger konnten sie metaphorisch im Theater sitzen und ihren Film des Verstandes ansehen.
Mehr darüber auf der Originalseite HIER

Und selbst wenn man nicht in der Lage dazu ist, es in Form von Meditation zu tun, dann einfach hinlegen, ins Bett, auf dem Sofa, in die Hängematte, ins grüne Gras oder wo auch immer es ist, aber….an einem möglichst stillen Ort.

Aber Achtung : es kann die Stille ganz schön laut werden 🙂

Wird sehr schön beschrieben im Film „der grüne Planet“ wo die Menschen zusammen ein Konzert anhöre, das „Konzert der Stille“ Eine Sequenz in dem Film die mich sehr berührt hatte, denn genau DAS ist es.

          Etwa 60 000 Gedanken denkst Du als Mensch im Durchschnitt täglich

   3%  –  aufbauende, hilfreiche Gedanken, die Dir selbst oder anderen nützen
 25%  –  destruktive Gedanken, die Dir selbst oder anderen schaden
 72%  –  flüchtige, unbedeutende Gedanken, die nur vergeudete Zeit und Energie sind
01 der Gedanke ist der Vater aller Dinge! 02 was die Wissenschaft über Gedanken weiß
03 was aufgestiegene Meister über Gedanken sagen 04 was Gedanken sind
05 die Geschwindigkeit der Gedanken 06 die Welt der Materie
07 elektronische Lichtsubstanz 08 Bewußtsein
09 wer Du wirklich bist 10 der Körper
11 die Seele 12 Schöpfer Deiner Welt
13 wie funktioniert Schöpfung 14 wie Du Deine Zukunft erschaffst
15 ICH BIN, das Gott-Prinzip 16 göttliche Freiheit
17 warum Du nicht göttlich bist 18 was Menschen einst waren, was sie jetzt sind
19 die 7 Stufen des Bewußtseins 20 die Widerstandskraft des Nervensystems
21 die Wissenschaft vom Wissen 22 wie Du alles wissen kannst
23 Gedanken, Nahrung für das Sein 24 das gesellschaftliche Bewußtsein
25 Gedanken-Magnetismus 26 Gedanken-Blitze
27 Gedanken im Gehirn 28 Gedanken-Steuerung des Gehirns
29 das verfälschte Ego 30 Gedanken-Chemie
31 der Seelen-Computer 32 das Gedächtnis
33 Wissen und Fakten 34 der verschlossene Geist
35 das voll aktivierte Gehirn 36 Alter und Tod
37 der Tod 38 Selbst-Heilung durch Wissen
39 warum Du nicht souverän bist 40 die aufgstiegenen Meister
41 die Avatare, der lebende Meister 42 Lehren der aufgestiegenen Meister
43 Ursache aller Gedanken – der ewige Vater 44 Christos – der Schöpfer-Sohn
45 der Gedanken-Justierer – Gott in Dir 46 wer ist Gott
47 die Leere 48 die Dualität
49 Christ und Antichrist 50 Quelle der Gedanken
51 Gedanken aus der Umwelt 52 Gedanken aus der Nahrung
53 Gedanken und bewußtseins-erweiternde Drogen 54 Gedanken und Rauchen
55 Gedanken und Alkohol 56 Gedanken und Umwelt-Gifte
57 der Kreislauf der Gedanken 58 Wachstum der Gedanken
59 das Alles Verzehrende Violette Feuer 60 Selbst-Meisterschaft
61 Harmonie 62 Musik
63 ICH BIN, die Macht der Mantras 64 das Gyatri Mantra
65 das Astralreich 66 die Funktion der Angst
67 Angst und Gesundheit 68 das Gesetz des Geistes
69 das Gesetz des Geistes im globalen Maßstab 70 Verantwortung für Deine Gedanken
71 Warnung 72 Tips für die Praxis

 

Da die Auflistung doch sehr umfangreich ist, empfehle ich Euch in die Tiefen zweier Seiten einzusteigen, um mehr an Wissen darüber zu erhalten.

das Geheimnis der Gedanken

Anke Beumann / Theo Fehr – Transzendentale Meditation: Unterschied zu Konzentration und Kontemplation

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.