Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Musik fühlbar erleben – ein Projekt

6 Kommentare

jackrabbit-673965_640

Hase mit aufgestellten Lauschern – Fundstück bei Pixabay

Ich fand es schon immer spannend gehörlose oder schwer hörgeschädigte Menschen zu beobachten, mich einfühlen zu wollen in ihre Welt.

Jetzt bin ich bei Vimeo auf ein Video gestossen, welches sich mit dem Hören und dem gleichzeitigen Fühlen der Musikschwingungen beschäftigt.

Dieses nehme ich zum Anlass, mich mit dem Hören genauer auseinanderzusetzen.

In meiner Zeit auf einer HNO Station hatte ich viel mit Gehörgeschädigten zu, als auch mit Sprachgeschädigten. Wir hatten eine phantastische Stationsleitung, die Christa, die einige Jahre mit Gehörlosen gearbeitet hatte und die nonverbale Kommunikation beherrschte wie sonst keiner aus unserem Team.

Es war eine Freude mit ihr Dienst zu haben und sie zu beobachten, wie sie auf die Menschen zuging, wie sie kommunizierte und dass sie im Vorfeld schon aus Gestik und Mimik, sowie Körperhandlung des Gegenübers, erlesen konnte was sie zu sagen hatten.

Musik beinhaltet so viel, Musik ist Kommunikation, kann Menschen miteinander verbinden, kann Kulturen miteinander verbinden, kann Heilen……wenn sie zum Wohle des ganzen geschieht und nicht zur Manipulation von Menschenmassen.

Christa hatte ein besonders sensibles Gespür auch für die hörgeschädigten Patienten, bei dem sie so viel Geduld zeigte, das ich für mich nie so kultivieren konnte. Schade dass sie so früh diese Welt verlassen musste…..aber wer weiss, vielleicht sitzt sie jetzt neben mir und schmunzelt beim Lesen 🙂

Gehen wir nun kurz zum Gehör selbst und seiner Messbarkeit. Das Innenohr ist ein sehr komplexes Gebilde mit einem feinen Zusammenspiel der einzelnen Innenohrparameter. Es gibt in der HNO Diagnostik verschiedene Tests um das Gehör zu prüfen.

hearing-106483_640

Komplexität des Innenohres – gefunden bei Pixabay

Hörprüfungen
Ton- und Sprachhörtest, Impedanz- und Reflexhörtest, Kinderaudiometrie, Hörgeräteüberprüfungen, Feststellung der Hörfähigkeit bei Neugeborenen:
Um das Hörvermögen zu prüfen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die klassische Methode ist die Tonaudiometrie. Hierbei werden über einem Kopfhörer (Luftleitung) Töne der verschiedenen Frequenzen von 125 bis 12000 Hz dem Ohr angeboten. Die Testperson betätigt, sobald sie einen Ton hört, einen Signalknopf. So wird für jedes Ohr in den verschiedenen Frequenzen die Hörschwelle, also die minimal wahrnehmbare Lautstärke, bestimmt. Als nächstes wird über einen Knochenleitungstongeber der Schall direkt auf den Schädelknochen übertragen. Hierbei wird die Hörschwelle wieder für jede Frequenz einzeln bestimmt.
Bei der Knochenleitungsmessung wird das Mittelohr umgangen. Der Schall wird direkt vom Schädelknochen auf das Innenohr übertragen. Der Vergleich der Hörschwelle von Luft- und Knochenleitung gibt Aufschluss über Störungen des Mittelohres.
Das Hören dient der Kommunikation. Es ist also nicht nur wichtig, Töne zu hören, sondern vor allem Sprache zu verstehen. Das Sprachverständnis wird mit der Sprachaudiometrie getestet. Es werden über den Kopfhörer Worte von einer CD vorgesprochen, welche die Testperson nachsprechen soll. So kann für jedes Ohr einzeln bei unterschiedlicher Lautstärke der prozentuale Anteil der richtig verstandenen Worte ermittelt werden.
Gerade zur Abschätzung ob ein Hörgerät benötigt wird, ist die Sprachaudiometrie unerlässlich. Bei besonderen Fragestellungen können noch weitere spezielle Hörtests erforderlich sein.
Für Kinder gibt es auf das Lebensalter abgestimmte Verfahren wie Reflexaudiometrie, OAE (s.u.), Spielaudiometrie und Bildaudiometrie. Dabei kann die durch den Hörreiz ausgelöste elektrische Aktivität des Gehirns gemessen werden (Computeraudiometrie).

Zum kompletten Artikel geht es HIER

Falls jemand Interesse haben sollte sein Gehör testen zu wollen, habe ich mal einen kurzen online Test herausgesucht, ohne Gewähr auf Richtigkeit versteht sich. Natürlich sitzen dahinter auch die Hörgeräteindustrie, Mediziner, Hörgeräteakustiker, die ihre Hilfsmittel an Mann und Frau bringen wollen.

Also wenn, ganz unvoreingenommen rangehen  Online Hörtest

So, und nun wieder zurück zu den Kindern in folgendem Video, denen in einem Projekt des Mahler Chamber Orchestra vermittelt wird, wie es ist Musik „fühlen“ zu können. Es hat mich sehr berührt die glänzenden Augen und die Freude in den Gesichtern dieser Kinder wahrnehmen zu können. Ich glaube nicht, dass so ein Gefühl bei Hip Hop und der üblichen Jugendmusik so entstehen kann, und wenn dann mit anderem Körper und Gesichtsausdruck.

Advertisements

Autor: mariettalucia

Aaaaalso......um das mal klarzustellen: DAS bin ICH nicht ;-) Aber es war mal eine Schneeschwemme im Süden der Republika und irgendwie musste ich den Schnee auf der Terrasse dezimieren......daraus wurde meine SCHNEEKÖNIGIN :-D

6 Kommentare zu “Musik fühlbar erleben – ein Projekt

  1. Faszinierend wie virtuos sie den Piazzolla trifft…..echt toll

    Gefällt mir

  2. Die Kandidatin hat 100 Gummipunkte 😉

    Gefällt mir

  3. … oder hier die Irische Schlagzeugerin EVELYN GLENNIE. Von Geburt an taub:

    Gefällt mir

  4. Na, von wem ist das wohl.. ?

    Sie sitzt den ganzen Tag auf ihrer Fensterbank
    lässt ihre Beine baumeln zur Musik.
    Der Lärm aus ihrem Zimmer macht alle Nachbarn krank,
    sie ist beseelt, lächelt vergnügt.
    Sie weiß nicht, dass der Schnee lautlos auf die Erde fällt,
    merkt nichts vom Klopfen an der Wand.

    Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist,
    das ist alles was sie hört,
    sie mag Musik nur, wenn sie laut ist,
    wenn sie ihr in den Magen fährt.
    Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist,
    wenn der Boden unter den Füßen bebt,
    dann vergisst sie, dass sie taub ist.

    Der Mann ihrer Träume muss ein Bassmann sein
    das Kitzeln im Bauch macht sie verrückt,
    ihr Mund scheint vor lauter Glück still zu schrei’n
    ihr Blick ist der Welt entrückt
    ihre Hände wissen nicht, mit wem sie reden sollen
    es ist niemand da, der mit ihr spricht.

    Gefällt mir

    • ich dachte erst der KLaus Hoffmann wäre es, aber dann fiel mir ein, der GRöni hat auch mal gute Musik gemacht, das Lied war, glaub ich von ihm….bin mir aber nicht sicher

      Gefällt mir