Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Zeitbombe im näheren Umkreis von Pharmafabriken ?

Ein Kommentar

bacteria-108895_640

Bakterien, Bakterienarten – Bildfund bei Pixabay

Schon seit einigen Jahren hinterfrage ich den Sinn unserer Händedesinfektion in Bezug auf multiresistente Keime wie MRSA , VRE und mehr….vor allem wenn ich Informationen bekomme, wie im Artikel der Süddeutschen beschrieben.

Damit hinterfrage ich nicht die Händedesinfektion an sich, die macht schon Sinn, oder die Tatsache wie sie propagiert und praktiziert werden sollte, sondern dass sie das allein Seligmachende sein soll gegen multiresistente Keime….

Angefangen mit dem Aspekt, dass Massentierhaltung einen grossen Beitrag zur Verbreitung der Keime beiträgt, so beleuchtet auch der unten aufgeführte Bericht der Süddeutschen Zeitung den Einfluß von Pharmafabriken und Gewässern im näheren Umkreis. Sie weisen nicht nur hohe Antibiotikawerte auf, sondern auch multiresistente Bakterienstämme.

Fluconazol z. B. ist ein Mittel gegen schwerere Pilzinfektionen, eines der wenigen Behandlungsmedikamente. Bei immungeschwächten Patienten wirkt dann oft nur noch Amphotericin B , welches extrem viele Nebenwirkungen aufzeigt. Für Patienten die sich mit einer Hochdosis-Chemotherapie behandeln lassen, gehen danach die Leokozytenwerte unter 2000, manchmal sogar unter 100. Sie werden dann als leukopenisch eingestuft und bedürfen einer besonderen keimfreien Athmossphäre und Betreuung. Pilzinfektionen sind eine grosse Komplikation dabei und können ganz schnell zu einem tödlichen Verlauf führen, was ich leider selbst vor vielen Jahren auf einer Leukämiestation miterleben musste.

Der Bericht der Süddeutschen Zeitung bezieht sich zwar auf Fabriken in Indien, aber ich denke mir, auch hier bei uns könnten vermehrte Kontrollen um die Fabriken herum angebracht sein….

Aber ohne Vorankündigung bitte !

Es geht um unser aller Gesundheit und der Gesundheit der Erde.

Die Sicherheit dass solch Umweltverbrechen gar nicht erst geschieht, sollte Priorität haben.

Super-Erreger in der Nähe von Pharmafabriken nachgewiesen

Advertisements

Ein Kommentar zu “Zeitbombe im näheren Umkreis von Pharmafabriken ?