Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Die Rede des Herrn Schulz bei der Knesset

4 Kommentare

Ohne Kommentare meinerseits………

Rede in der Knesset 12.2.2014

von Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments

  • es gilt das gesprochene Wort –

Sehr geehrter Präsident, Herr Edelstein,

sehr geehrte Abgeordnete, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich stehe heute als deutscher Präsident eines multinationalen Europäischen Parlaments vor Ihnen. Ich weiß, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, in diesem Hohen Haus die deutsche Sprache zu hören. Das ist mir sehr bewusst und ich danke Ihnen, dass ich in meiner Muttersprache zu Ihnen sprechen darf.

Es ist eine große Ehre für mich, in Jerusalem zu sein – als Gast der Knesset, dem Herzen der israelischen Demokratie, dem Symbol der Realität gewordenen Hoffnung des jüdischen Volkes auf ein Heimatland, nach Jahrhunderten, in denen das jüdische Volk auf der ganzen Welt verraten und verfolgt wurde, nach dem beispiellosen Zivilisationsbruch der Shoah, nach der barbarischen Ermordung von sechs Millionen Juden.

Weiter geht’s im Originalartikel der FAZ

Advertisements

Autor: mariettalucia

Aaaaalso......um das mal klarzustellen: DAS bin ICH nicht ;-) Aber es war mal eine Schneeschwemme im Süden der Republika und irgendwie musste ich den Schnee auf der Terrasse dezimieren......daraus wurde meine SCHNEEKÖNIGIN :-D

4 Kommentare zu “Die Rede des Herrn Schulz bei der Knesset

  1. vielleicht bin ich da masochistisch veranlagt g_i_n_w 😉

    Gefällt mir

  2. hätte ich auch besser nicht tun sollen…. 😦

    Gefällt mir

  3. Ich tue es mir nicht an, weiterzulesen.

    Gefällt 1 Person