Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Dieses Land ist unrettbar verloren

2 Kommentare

Einen Tag nachdem sie diesen Artikel geschrieben hat, war sie tot.

susanne kablitz

Es gibt diesen Tag im Leben eines jeden Menschen, wo er sich einer Sache definitiv sicher ist. Wo er genau und 100%ig weiß, dass es so kommen wird wie er es sich niemals gewünscht hat. Ein solcher Tag ist auf der einen Seite bedrückend, auf der anderen ungemein befreiend. Denn man weiß, dass man gegen den Fortgang der Geschichte nicht ankommen wird. Egal, was man schreibt oder sagt oder tut.

Ludwig von Mises war in einer ähnlichen Situation vor vielen Jahrzehnten. Damals sagte er sinngemäß, dass er zur Aufklärung , zur Weitsicht und zur Vorsicht in der Welt beitragen wolle, aber letztendlich nur „zum Geschichtsschreiber des Niedergangs“ geworden ist.

Diese Erkenntnis hat mich tief berührt und vor langer Zeit dazu geführt, dieser ein ganzes Kapitel in meinem Roman zu widmen.

So ähnlich fühle ich mich inzwischen auch – denn egal, was man auch versucht: die meisten Menschen auf der Welt…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.669 weitere Wörter

Advertisements

2 Kommentare zu “Dieses Land ist unrettbar verloren

  1. Krebs ist keine „Krankheit“, sondern ein Mordinstrument. Es gibt seit ca. 80 Jahren Methoden, um ihn zu heilen, bzw. gar nicht erst aufkommen zu lassen. Als Stichpunkte zählen dazu: Sauerstoffreichtum im Blut, Basisches Gleichgewicht, minimal mögliche Schadstoffe (Hormone, Pestizide und anderes scheussliche Zeug) in der Ernährung. Und ein fröhliches, unbeschwertes Wesen. Nach Otto Warburg, Nobelpreis 1932.

    Anstelle dieser bewährten Methoden krebserregende Zellgifte (Chemo) und Strahlung einzusetzen ist Mord, weil in vollem Wissen und vorsätzlich durchgeführt. Ausblutungszeit des Patienten im Schnitt 5 Jahre, durchschnittlich erzielter Gesamtumsatz ca. 600.000,- €.

    Ihr Tod war absolut unnötig.

    Gefällt mir

  2. Susanne Kablitz war ein ausserordentlicher weiser Mensch, dem die Wahrheit und Authentizität am nächsten war.
    Sie war ziemlich schwer krank und man sagte, dass sie deshalb den FReitod frühzeitig wählte…..
    Aber wer weiss, vielleicht ist das auch eine der vielen „Verunfallten“ der letzten Zeit, schon komisch wie viele Menschen dann auf einmal sehr krank sein sollen.

    Gefällt 1 Person