Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Kennst Du Erich Hambach vom Friedensweg.org ? Wie ist Dein Eindruck ?

3 Kommentare

Allein sein Name erinnert mich an das Hambacher Fest, bei dem die Deutschlandflagge das einzige Mal und dann nie wieder richtig herum gezeigt wurde. Von unten nach oben: „Aus der Versenkung (Das Nichts) durch das Feuer (2 aufgezwungene Weltkriege) zum Licht. Und nicht anders herum.

Nicht wie bei der „Verfassunggebenden Versammlung“, die sich auf die jüdisch-zionistische Weimarer Republik gründet.

(Nachtrag vom 5.3.17: Es gibt eine neue Website der VV, darin heisst es, dass sich die VV auf die „Revolution“ von 1848 gründet. Für mich allerdings kein prinzipieller Unterschied. Alle sog. „Revolutionen“ waren und sind Asurisch (siehe Thalus von Athos) /Zionistische Eroberungskriege)). Mehr hierzu z.B. bei Douglas Reed: Der Streit um Zion.

hambacher_fest_1832

Der Zug zum Hambacher Schloss. Die teilkolorierte Federzeichnung von 1832 zeigt u. a. Fahnen in Farbreihung Schwarz-Rot-Gold (von unten zu lesen).

Auch hier erscheint mir der Verdacht, dass diese Bewegung von den frühen Zionisten gekapert und für ihre Weltbeherrschungsziele pervertiert wurde. In diesem Zusammenhang wurde die Flagge in der Definition 2 pervertiert (pervertieren: per|ver|tie|ren [vɛr] V.〉 vom Normalen krankhaft abweichen in sein Gegenteil verkehren, verdrehen, verfälschen [lat. pervertere »umkehren«] )

Bitte um Rückmeldung, gerne auch kritisch, wenn mit glaubhaften Belegen untermauert.

Oder auch der gemeinsame Marsch der palästinensischen und isrealischen Frauen für den Frieden:

 

Aus: http://www.friedensweg.org

Advertisements

3 Kommentare zu “Kennst Du Erich Hambach vom Friedensweg.org ? Wie ist Dein Eindruck ?

  1. Hier ein Kommentar von meinem lieben Freund LuckyHans, eingereicht über eMail:

    … auch wenn es beim „Pilgern“ wieder mal um „Leidenswege“ und ähnliches geht, das Positive, der zwischenmenschliche Kontakt und das gemeinsame Tun, überwiegt deutlich.

    Inzwischen glaube ich auch, daß ALLES, was Menschen unternehmen, BESSER ist, als nichts zu unternehmen.
    Wer meint, daß sein Inneres vor allem der Aufarbeitung harrt, der möge sich mit seinen Prägungen und Konditionierungen befassen.
    Wer meint, daß nun Aktivität sein muß, der suche sich aus, wo nach seiner Auffassung das für ihn passende zu finden sei.
    Wer meint, man müsse Zeichen setzen, der beteilige sich an spektakulären Aktionen bei den bekannten Organisationen.

    Einzig NICHST zu tun, halte ich für nicht mehr zeitgemäß…
    😉
    LG

    Gefällt mir

  2. Hier nochmals Erich mit Robert in der Steinzeit, da gehts auch noch etwas tiefer……..

    Ansonsten: na klaro, ist jede kollektivistische Anmache prinzipiell eine asu-zioTendenz und dennoch…..
    hier scheint es ja erst einmal darum zu gehen, dass die Menschen vom Computer weg sich auf den Weg machen.
    Und wenn Menschen sich auf den Weg machen, haben gemeinhin die abgewirtschafteten Interessen zunehmend das Nachsehen.
    Außerdem lernt mensch SICH kennen………….
    Danke für den schönen Hinweis.
    Wir haben ohnehin ein Zusammenkommen mehrerer Gemeinschaften am 28.5. und können somit „bekwem“ mitmachen 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Petra, vielen Dank für Deinen unterstützenden Kommentar und das Interview, werde mich mit dieser Bewegung näher beschäftigen und ggf. mitmachen.

      Gefällt mir