Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Einige Worte von Politikern zu Israel und der israelischen Siedlungs und Palästinenserpolitik

8 Kommentare

Afd für mich eine wählbare Partei ?

NEIN, NEIN, und nochmals NEIN.

Nun, ich mag dazu gar nicht viel sagen……ausser: stellt euch den grossen Eimer bereit, denn es könnte manchmal der Magen ein bissl rebellieren.

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Einige Worte von Politikern zu Israel und der israelischen Siedlungs und Palästinenserpolitik

  1. Ja darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, er und seine Partei halten sich zur Zeit ziemlich im Hintergrund, was ich ungewöhnlich finde, da alle anderen schon massiv mit Wahlkampf beschäftigt sind.

    Die Wahlen sind diesmal ein grosses Thema für viele Menschen, merke das bei unseren Patienten.
    Sie fangen so oft Gespräche an, wollen zwar wissen aber hinterfragen nicht die etablierten oder neu etablierten Parteien.
    Da gibt es teilweise so abstruse Vorstellungen, dass es mich wirklich grauselt, und ich frage mich dann: kann man wirklich solch grosse Scheuklappen aufhaben ????
    Abe anscheinend ist das so……unglaublich.

    Aber, was ich auch bemerken kann ist die riesengrosse Unsicherheit, sie wissen nicht mehr wen oder was sie wählen sollen und entscheiden sich für das kleinere Übel, damit die „Rechten“ es nicht werden.
    Mannomann, was haben die Medien und unsere Politik für Gehirnwäschearbeit geleistet, dass ein Grosteil der Menschen glaubt, dass sie von Rechten überrollt werden und ein drittes Reich vor der Tür stehen soll…..

    Eine Freundin erzählte mir gestern, dass in den letzten Wochen eine massive Kampagne im Staatsfernsehen der BRDgmbH lief, was Verschwörungstheorien usw. anging…….es muss echt schlimm gewesen sein , das totale Verdummungsprogramm für die breite Schlafschafmasse.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf glauben_ist_nicht_wissen rebloggt und kommentierte:

    „Unschön“ wenn derartiges zu Tage gefördert wird, brauchen die Menschen aber um aus ihrem Tiefschlaf aufzuwachen.

    Gefällt mir

  3. Ja ML, das „Zauberwort“ ist hier „Reichweite“. Als der Parteigründer Bernd Lucke mit seinen Thesen und Forderungen eine breite Resonanz in der Bevölkerung gefunden hatte, drohte diese „Stimme des Volkes“ zu einer ernsthaften Bedrohung für die zionistisch beherrschten Systemparteien zu werden. Frauke Petry schien zunächst die Positionen Luckes fortzuführen. Allerdings bald mit dem „blinden Fleck“ der Parteifinanzen, dort durfte niemand rein schauen. Warum wohl ?

    Niemand hat auf ihren langjährigen Lebenspartner geachtet, der sich nun öffentlich als Zionist outet. Er ist Teil der Besatzungsmacht, die in der BRD ihre Gegner heimtückisch ermordet (Möllemann, Barschel sind nur die bekanntesten) und nach Belieben ausplündert.

    Gefällt mir

    • Ja ich dachte auch erst, dass die Frau Petry ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont unserer Parteienlandschaft wäre; rhetorisch ist sie ja sehr gut geschult, hat auch Intelligenz vorzuweisen. Doch als ich sah, dass ihr Ehemann sich jetzt nach der Geburt ihres letzten Kindes dermassen sich in den Vordergrund spielt, kam für mich ein Gefühl auf, dass auch sie nur eine weitere Marionette gewesen ist…..alles gut geplant im Vorfeld. Und der harsche politische Tonfall des Herrn Gatten schaut eher danach aus, dass Frau Petry sich nach der Wahl zurückziehen werden muss, wahrscheinlich um für die Kinder da zu sein…..ich sehe sie jedenfall jetzt nicht mehr an leitender Stelle.
      Oh Mann, wat für eine verquere politische Welt….

      Gefällt 1 Person

    • Stimmt, daran habe ich ja noch gar nicht gedacht.

      Dann wird er ja wohl auch bald den B’nai Brith Orden kriegen wie Kohl, Merkel und Konsorten.

      Gefällt mir

    • Ja, das kann passieren, und dann wissen wir ja woran wir sind….egal wer antreten wird bei der Wahl, Alles ist schon im Vorfeld unterwandert, wie man am Beispiel der AfD wunderbar erkennen kann….

      Gefällt 1 Person

    • Die Frage ist noch, was mit Christoph Hörstel und seiner Deutschen Mitte ist. Das Programm finde ich super, wie damals das von der AfD, vielleicht demnächst ein Kandidat für die systematische zionistische Unterwanderung ?

      Gefällt mir

  4. Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Gefällt mir