Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Menschheits Mysterien – die Bocksaga – auf den Spuren der slawisch arischen Weden

finland-209477_640

Finnland – Schnee / Fundstück bei Pixabay

Wer hat schon einmal etwas von der Bocksaga gehört ????

Ich bisher noch nicht so viel, bis gestern Abend, da lief mir eine Geschichte über den Weg, der aus dem alten Finnland stammt.

Eine interessante Variante unserer Abstammung, die überdenkenswert ist.

Hier etwas mehr über die Geschichte, wobei ich nicht belegen kann ob das Alles so wirklich stimmt…..

Vom Alter des Nordens, dem Herrn der Ringe und dem Untergang der Asen

1993 wurde der Universität von Bergen eine größere Summe zugestanden, um ein archäologisches Projekt in der Finnmark, dem nördlichsten Gebiet des Landes zu starten. Die ältesten Steinzeitansiedlungen, die man bislang gefunden hatte, waren auf 9900 v.Chr. datiert. 1999 wurde das Projekt auf die Kola – Halbinsel ausgeweitet, wo man etwa 30 000 Jahre alte Spuren der „ersten“ arktischen Zivilisation entdeckte. Später machte die interdisziplinäre Gruppe aus Archäologen, Geologen und Paläontologen aus Bergen, Petersburg und Moskau noch weitere Entdeckungen: Östlich von Archangelsk und des Weissen Meeres, im Pechora-Becken, fand man Reste alter Ansiedlungen, die sich über 1000 km entlang der russischen Nordküste erstreckten. Die Altersangaben der Siedlungen rangierten von 10700 bis zu 40000 Jahren.

Die Saga erzählt über einen kleinen Stamm von Menschen, die Aser genannt werden und die während der Eiszeit in der Gegend der Ostsee im Lande Odenmaa, dem „Land von Oden“ (wörtlich: Ringland) eingeschlossen waren. Der Name „Odenmaa“ wird noch heute gebraucht, um die Gegend um Helsinki zu beschreiben. Sie überlebten Abertausende von Jahren und entwickelten die Charakteristika des arktischen Menschentyps, den man heute „Kaukasier“ nennt. Gleichwohl wurde die Erinnerung an einen gemeinsamen Ursprung mit den Vanern, den tropischen Menschen, bewahrt. Als vor etwa 10 000 die massiven Eisblöcke um die Ostsee herum schmolzen und zurückwichen, waren die Aser in der Lage, sich wieder mit den südlichen Völkern zu verbinden. Um zu überleben, entwickelten sie Haustierhaltung, tranken Milch und ernährten sich während der 6 Monate andauernden dunklen Winterzeit von Fleisch.

Nach drei Jahrhunderten der Isolation auf Gotland, unternahmen die ersten der Aser Erkundungsgänge, nachdem die Eismassen verschwunden waren. In den nächsten sieben Jahrhunderten- vor 9700 und 9000 Jahren- begannen Abkömmlinge der Aser, die sich Goten nannten, das Land südlich und westlich von Gotland zu besiedeln. Während dieser Periode segelten Repräsentanten des Aser-Hauses in die tropischen Königreiche, um sich wieder mit ihren tropischen Brüdern zu verbinden und von ihrem Überlebenskampf während der Periode zu erzählen, in der ihr ganzes Land von Eis bedeckt war.

Vor 9000 Jahren gingen sie zurück in das alte „Land von Oden“, Odenmaa, wo sie die Stadt Hel (lit. hel: vollständig, komplett, ganz – engl. whole, holy, healthy) wieder aufbauten. So, wie aus Vinland Finnland wurde, geriet Hel zu Hel-sing-ki. Seit jener Zeit haben sich drei Abkömmlinge der Bock – Familie als Urväter Nordeuropas verewigt: „Dan“ im Königreich von Dänemark, Sven im Königreich von Svealand (Schweden) und „Balder“ in Ros-land, dem Land der Rosen (übertr. Finnland und Russland).

Ich suchte weiter und bin dann auf eine Seite gekommen, die über die slawisch-arischen Weden berichtet, und die wirklich fundierte Erkenntnisse aus alten Überlieferungen hat.

Fundstück bei Galaxiengesundheitsrat – Slawo arische Veden über die Struktur des Universums

Und hier noch zwei Videos von Menschen, die sich ebenso auf den Weg gemacht haben um den Spuren der Familie Bock . den Nord und Südvölkern, der sogenannten „Eiszeit“ und „Riesenflut“ und vor allem dem Ursprung der Menschen, wie sie sich bis heute hin entwickelt haben, auf den Grund zu gehen. Leider ist die musikalische Untermalung der folgenden Videos manchmal etwas nervig, da viel zu laut eingestellt, aber dennoch, das was sie so zusammengetragen haben, ist wirklich gut….

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.