Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

die okkulte Bedeutung von Fußball – wie man es schafft Massen zu beeinflussen…

3 Kommentare

football-1396740_640

Fussball auf natürlichem Rasen / Bildquelle Pixabay

Der Fussball, des Deutschen liebstes Kind.

Und auch andere Staaten lieben dieses Ballspiel, wo jeweil 22 Spieler hinter einem Ball hinterherlaufen, und besonders Männer in männliche Ekstase geraten, wenn dann Tore für die favorisierte Mannschaft gefallen sind.

Ich selbst bin kein Fussball Begeisterter, versteh sogar manchmal nicht, wenn etwas falsch gemacht wurde, kann mir nicht einmal merken was die wichtigsten Regeln sind. Aber ich entsinne mich gern zurück an einen wunderbaren lauen Sommerabend in einem Münchner Biergarten, es war das entscheidende vorletzte Spiel, in dem sich entschieden hat, ob die deutsche Mannschaft ins Endspiel kommen würde.

Es war eine riesige Leinwand aufgebaut, wir hatten einige Kollegen angespitzt schon um 18.ooh einen grossen Tisch zu besetzen und einige Stühle. So langsam trudelte einer nach dem Anderen ein,  Jeder brachte etwas zum Essen mit, der Tisch wurde bayrisch gedeckt und wir hatten alle unsere Flaggen aufgemalt und Fähnchen steckten überall im Brot und Käse…..JA, damals durfte man noch Deutschland Fahnen schwenken ohne als rassistisch oder nationalistisch verschrien zu werden…..

Es war eine grandiose Stimmung, es war wie ein grosses Volksfest und man hatte das Gefühl, etwas GEMEINSAM zu haben, es war dieses Fühlen von Gemeinschaft, welches nachhaltig bei mir Eindruck hinterlassen hatte. Nun verstand ich auch weshalb so viele Menschen so begeistert vom Medium Fussball sind.

Als es zweimal in die Verlängerung ging, bangten wir alle mit unseren Jungs, dass das entscheidende Tor für uns fallen möge. Ich hatte am nächsten Tag Frühdienst und musste dringend ins Bett. Meine Freundin und ich radelten blitzeschnell nach Hause, da wir nach der letzten Pause sehen wollten, WER gewinnen würde, hofften für unsere Mannschaft.

Kaum zuhause, TV angestellt, bin noch schnell in die Küche und hörte dann schon das enttäuschende Oh je, Scheisse, Ohhhh nein…..was von allen Balkonen schallte. Es waren Emotionen pur ! Wir hatten so mitgelitten mit den schweisstriefenden Jungs, dass uns jetzt das Verlieren arg zu Herzen ging……ich weiss noch, dass Sebastian Schweinsberger einer der Tore schiessenden war.

Jetzt habe ich mir dieses Video angesehen und bekomme so einen ganz anderen Blickwinkel auf Fussball.

Es sträubt sich alles in mir zu glauben, dass auch dieses Freizeitvergnügen, welches für viele Menschen schon seit jeher Freude gemacht hat, ein ebenso manipulierter und kontrollierter Bereich gewisser Gruppierungen sein soll, doch es macht SO Sinn…..

Wikipedia betont dass das Fussballspiel ausschliesslich in England entstanden ist, und auch danach ging alles von englischen Offizieren aus, Selbst die deutschen Burschenschaften

Doch hört selbst, was es zum Thema Fussball zu sagen gibt und horcht in Euch hinein, ob es in der Form weiter unterstützt werden sollte…..Fussball kann man auch im Kleinen vor Ort spielen, mit Kindern, mit Freunden, da braucht es keine Massenveranstaltungen bei denen es um Kontrolle unseres Bewusstseins geht.

 

Advertisements

3 Kommentare zu “die okkulte Bedeutung von Fußball – wie man es schafft Massen zu beeinflussen…

  1. Liebe mariettalucia. Nimm dir Zeit für deine Genesung. Mein Kommentar muss nicht unbedingt re-kommentiert werden 😉 Er soll einfach das Spektrum des sowieso fast uferlosen Themas erweitern… LG 🙂

    Gefällt mir

  2. Gerne möchte ich auf diesen Beitrag eingehen, da ich mir in der Vergangenheit praktisch dieselben Gedanken über dieses Thema gemacht habe wie der Sprecher im Video.

    Sportveranstaltungen, welche im TV übertragen werden wie Olympiaden, Welt- und andere Meisterschaften haben sehr viel mit Ablenkung, Gleichschaltung und Programmierung auf subliminaler Ebene zu tun – sowohl durch die Symbolhaftigkeit, welche uns dadurch kontinuierlich übermittelt wird wie auch durch eingeschleuste Botschaften via Bildschirm. Sinnentleerte Dinge nehmen mittlerweile sehr viel Platz in einem Durchschnittsleben ein. Sportarten und Massenveranstaltungen wurden von den im Video erwähnten Hintergrundmächten ins Leben gerufen wie andere Wettbewerbe auch; bin ebenfalls dieser Überzeugung.

    Zu den genannten Aspekten im Video, die ich als korrekt bezeichnen würde, hier noch ein paar Ergänzungen dazu, um die allgemeine Konditionierung dahinter hervorzuheben:
    _Es geht stets um Siegen und Verlieren, wobei jeweils nur der/die Erste bejubelt wird. Alle anderen versinken in der Bedeutungslosigkeit. „Wenn ich nicht siege, bin ich ein Niemand – also kämpfe ich.“
    _Es wird eine Terminologie verwendet wie im Krieg oder etwa beim Mobbing: kämpfen, Gegner, Mitstreiter, Penalty und Strafraum, Abseits, Aussenseiter, Favorit… „Entweder gehöre ich dazu oder stehe abseits.“ „Das Leben ist ein Kampf.“ „Nur wer kämpft, kommt weiter.“
    _Die Handlungen sind stereotyp und verlangen doch viel Training, will man die Anderen übertrumpfen. „Wenn ich hart arbeite, ohne viel zu hinterfragen, bringe ich’s im Leben zu etwas.“
    _Bei Ballspielen siegen die, welche ihre „Gegner“ besser austricksen und reinlegen. „Im Leben muss man clever, schneller, gewitzter sein als die Andern.“ „Wer mogelt, hat die Nase vorn.“
    _Es ist, wie im Video erwähnt, nichts Schöpferisches, Erhebendes oder Heilendes, was sich bei solchen Wettkämpfen abspielt und doch werden die TeilnehmerInnen so gefeiert als wären sie HeldInnen. „Wenn ich mich nach dem richte, was der Masse gefällt und gut ankommt, wird das reichlich belohnt.“ „Es macht sich besser bezahlt, nach Lob und Anerkennung zu streben als mich von meinen inneren Impulsen leiten zu lassen.“
    _Die Löhne der SportlerInnen sind so hoch angesetzt als handle es sich um absolut lebenswichtige Jobs, wo hingegen die wirklich wichtigen Jobs in den Bereichen Bau, Müll, Lebensmittel, Pflege, Verkauf usw. tendenziell bescheiden honoriert werden. „Sinnhaftigkeit oder Dienst am Nächsten spielt in meinem Leben keine oder nur eine untergeordnete Rolle – lohnt sich eh nicht.“
    _Nach meiner Wahrnehmung werden vor allem drei Chakren aus der Balance gebracht sprich disharmonisch aktiviert, nicht nur deren zwei (Antriggern von Gier nach Geld und Gewinn: 1. Chakra, Antriggern von Auseinandersetzungen und Gier nach Spannungsabbau durch Sex: 2. Chakra, Antriggern von Gier nach Prestige und Ruhm: 3. Chakra). „Wenn ich reich, sexy und berühmt bin, bin mehr wert als andere oder – nein – überhaupt erst etwas wert.“
    _Ich stelle eher eine Überbetonung der Yang-Energie fest statt die vom Sprecher hervorgehobene Yin-Energie. Gut: Alkohol ist Yin-Energie, kann aber in der Menge und im Zusammenhang mit Wettkämpfen leicht in übersteigerte Yang-Energie ausarten. Denn:
    _Es besteht bereits ein enormer Überschuss an Yang-Energie auf diesem Planeten (Kriege, Leistung, Tempo, Karriere, männl. Umgangssprache und Terminologie, patriarchale Religionen und Institutionen…), die durch Wettbewerbe und Schlägereien z.B. an Hockey- und Fussballmatches noch zusätzlich angekurbelt wird.
    _Während den Matches sind zweifelsohne astrale Aspekte im Spiel, deshalb die Trichterform als Verstärker gegen oben und als Auffangbecken gegen unten.
    _Zu den Massenprogrammierungen in den Stadien und am Bildschirm werden oft nebenbei klammheimlich neue Gesetze eingeführt oder Kriege angefangen (Balkan u.a.).
    _Olympiaden generieren Anlagen, welche später kaum noch Verwendung finden (-> Verschandelung der Landschaft, Ruinen) und saugen dabei Völker finanziell aus (-> Ruinierung).

    Ich selber mag Ballspiele, aber eben eher spielerisch als wettkampfmässig.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe LaVida, erst einmal ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar und den vielen neuen Denkansätzen. Darf ich dich bitten mir noch ein wenig Zeit zu geben, um ihn nochmals zu lesen ? Bin grad frisch nach einer Virusinfektion und noch nicht so ganz wieder auf der üblichen Wohlfühl und Aktionsebene angekommen. Ich hoffe auf dein Verständnis 🙂

      Gefällt mir