Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Christoph Trummer , der Schweizer Eremit / einer der anders lebt….

hermit-1128805_640

Zwei Einsiedlerkrebse im Gespräch /  Bildquelle Pixabay

Auszug aus dem Bericht der Zeitung der BUND über „Christoph Trummer“

Wiedersehen mit einem Aussteiger: Seit einer Reportage im «Kleinen Bund» vor gut zehn Jahren ist der Frutiger Christoph Trummer von vielen Tausend Menschen besucht worden – im Bachbett der Engstligen.

 

Mein Dank gilt LaVida für diesen interessanten Einblick über und in das Leben eines Menschen der anders leben kann….

 

«Einer, der im Bachbett der Engstligen seinen Traum lebt»: So berichtete der «Kleine Bund» vor gut zehn Jahren über Christoph Trummer. Der damals 48-Jährige, das fünfte von sieben Kindern einer Arbeiterfamilie, war «auf der Suche nach der Wahrheit» vor allem in Nepal fündig geworden und hatte sich nun in die Bergbach-Idylle bei Frutigen zurückgezogen.

Hier baute er an seinem Paradies. Mit Schwemmholz, Steinen, Lehm oder Kuhmist als Baumaterialien. Und mit feinem Gespür für die Schönheit und gleichzeitig auch für die Vergänglichkeit der Geschenke der Natur. Der Kuhmist, übrigens, wirke antiseptisch, lachte er: Er diene «als Abstrich, als Glasur». Und er sorge «für eine wunderbare, warme Athmossphäre. Der Aussteiger lebt von durchschnittlich ca. CHF 700.– inkl. obligatorische Krankenversicherung, die er sich mit Gelegenheitsarbeiten verdient. Er wurde bereits mehrmals wegen Hanfanbaus inhaftiert, weil er die Busse nicht bezahlen konnte und kann.

«Der Wahnsinn der Zivilisation»

Im Bachbett der Engstligen entzog sich Trummer von Frühling bis Herbst «dem Wahnsinn der Zivilisation», wie er sagte. Es sei, «als hätten wir im Streben nach Komfort und Wohlstand den Mount Everest erreicht». Doch dort sei die Luft dünn, dort gebe es kein Leben. Deshalb sei es an der Zeit, umzukehren. Hier lebe er nun im Einklang mit der Natur – «und auch im Bewusstsein, dass alles vergänglich sein kann. Es genügt ein Unwetter, und alles ist weg.»

den kompletten Artikel vom BUND findet ihr HIER

Und nun freut Euch auf einen Einblick in die Welt von Christoph Trummer, es lohnt sich…

 

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.