Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

Familienlandsitze und Siedlungen nach Anastasia Vorstellungen…

3 Kommentare

garden-910946_640

Wer von Euch hat schon mal von Anastasia gehört ? Wahrscheinlich noch nicht sehr Viele…….

Deshalb möchte ich Euch eine andere, neue und doch altbekannte Welt der Lebensmöglichkeiten aufzeigen, die wichtig sein kann für die Rekultivierung unserer natürlichen Lebensstrukturen.

Wer ist überhaupt Anastasia ?

Der Buchautor Wladimir Megre erzählt, dass er vor vielen Jahren von seiner Firma aus in die russische Taiga gesandt wurde, wo er die Menschen mit wichtigen Gütern des täglichen Lebens versorgte. Es kam dabei am Fluss Ob zu einem Treffen mit einer Frau, die relativ autark auf einer Lichtung im Wald lebt, selbstversorgerisch nach den Gesetzen der Natur, dem Wissen der alten Weden folgend. Wie das Leben manchmal so spielt, so verliebten sich beide ineinander und ein Sohn soll daraus hervorgegangen sein. Anastasia hatte Wladimir Megre gebeten, dass er ihre Einsichten über das Leben in und mit der Natur an die Menschen in der Welt weitergeben möge……was er in 10 Bänden einer Buchserie getan hat.

Daraus ist weltweit eine Bewegung entstanden von Menschen, die dieser Lebensform folgen wollen, weil sie ihnen am Sinnvollsten für uns und unsere Erde erscheint.

Netzwerk Familienlandsitz-Siedlung

Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, die Kirchenvereine möchten sie gern in Sektennähe sehen, da sie eher den alten Urreligionen ( Veden / Weden / Kelten/ Germanen ) nahestehen, wie dem späteren Christentum.

Zumindest scheint es den kirchlichen Kontrollstellen so viel Wert zu sein, dass sie eine ziemlich lange Abhandlung darüber verfasst haben, die ich Euch im Rahmen einer neutralen Berichterstattung auch nicht vorenthalten möchte….

Berliner Dialog – Schein als Sein – Allerheiligen 2014 / die Anastasia Bewegung

Weitere Erklärungen der Anastasier besser selbst anhören und sich ein eigenes Bild darüber machen……

 

und hier ist ein Paar welches sich so wunderbar mit der Natur in Verbindung gebracht hat, dass es ganz natürlich und einfach die Antwort der Natur zurückkommt.

Würden wir Menschen mehr auf die Rythmen der Natur hören, mit ihnen anstatt gegen sie zu arbeiten, desto mehr würden wir mehr und mehr vom Ausbeuten unserer Welt nebst Mensch und Tier wegkommen und gar nicht mehr daran denken wollen, daraus massivst Profit schlagen zu wollen.

Da geht es hin, dahin müssen wir zurück, damit Licht wieder entsteht.

 

 

 

 

**** Leuchttürme schätzen ein naturnahes, helles und freundliches Leben ****

Advertisements

Autor: mariettalucia

Aaaaalso......um das mal klarzustellen: DAS bin ICH nicht ;-) Aber es war mal eine Schneeschwemme im Süden der Republika und irgendwie musste ich den Schnee auf der Terrasse dezimieren......daraus wurde meine SCHNEEKÖNIGIN :-D

3 Kommentare zu “Familienlandsitze und Siedlungen nach Anastasia Vorstellungen…

  1. Pingback: Familienlandsitze und Siedlungen nach Anastasia Vorstellungen… | lichterschein.com

  2. Die Bücher -am besten ALLE- sollten wir original (natürlich übersetzt) lesen.
    Die tiefe Spirizualität kommt nur dort zum Vorschein.

    Alle sekundär Schriften verfrachten einen inneren mehr oder weniger langen Prozeß kurz einfach ins Veräußerlichen.
    Natürlich geschieht dadurch auch etwas.
    Allerdings kann knapp daneben ebenso vorbei sein…….
    Das Erfassen, WAS wedische Kultur war/ist/sein wird, ist meiner Ansicht nach Basis für Weiteres.
    Und diese Kultur ist in jederfraus Alltag hineinzuarbeiten, täglich.

    Bitte im GartenWEdenverlag stöbern und ebensolche Grundlagenoffenlegungen durch die Jasinskibücher inhalieren 🙂

    Danke mariettalucia für das immer wieder in Erinnerung bringen.

    Gefällt mir

    • Jawohl Petra, der Garten WEden Verlag hat wunderbare Bücher über Permakultur und anderen Einsichten in die Vorgänge der Natur. Da ich ja auch eine Vorliebe für die indisch-vedische Kultur habe, die ja auch auf alte überlieferte Schriften und Erkenntnisse basiert, kann ich beide V-W-eden gut nebeneinander stehenlassen und betrachten; Beide sind geprägt von einer grundlegenden Wertschätzung.
      Danke für deinen Kommentar Petra und dem Impuls es nicht nur mit den Augen zu lesen, sondern zusätzlich mit dem Herzen 😉

      Gefällt mir