Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

The Jerusalem Post, Opinion: The 20th century was the Jewish century

2 Kommentare

Ein Thema, zwei Sichten.

Und hier wirkliche Volksverhetzung. Niemand wurde angeklagt, geschweige denn verurteilt: http://ursula-haverbeck.info/schlusswort-haverbeck-in-bad-oeynhausen/

Hier der JubelArtikel aus der JPost in voller Länge. Hier steht drin, warum die Zonisten (die sich ja gerne mit Juden „verwechseln“) so brandgefährlich sind. Unter ihnen die größten Massenmörder der jüngeren Geschichte, allein in Russland 65 Mio auf die grausamste und bestialischste Weise ermordet. Nachzulesen im Archipel Gulag. Lügner (Elie Wiesel) , Volksverhetzer, besonders des deutschen Volkes.

Wer beim Lesen rückwärts essen möchte, möge dies tun.

Hier der Artikel:

jahrhundertjuden

Albert Einstein, Sigmund Freud, Leon Trotsky, Elie Wiesel, Noam Chomsky, Shimon Peres, Steven Spielberg, Garry Kasparov. It’s hard to think of an industry or a profession in which Jews did not excel in the past century. From well-known communists such as Genrikh Yagoda and Rosa Luxemburg, and communist spies such as the Rosenbergs, to the most zealous anti-communists such as Roy Cohn. Captains of industry and of social justice, from Golda Meir to Bob Dylan.

Leaders of the 1968 student rebellion like Daniel Marx Cohn-Bendit and of the forces arrayed against it, such as Milton Friedman. Comedians, artists, heads of secret police, terrorists, chemists, writers.

Advertisements

2 Kommentare zu “The Jerusalem Post, Opinion: The 20th century was the Jewish century

  1. Ja, viele Juden leiden darunter, als Volk (?), Glaubensgemeinschaft zionistisch „einkassiert“ zu werden. Bereits Yehudi Menuhin ist/war wie sein Sohn bekennender Antizionist.

    Nur ist diese Gruppe schwer zu definieren. Sie selbst propagieren, dass alle Juden auch Zionisten seien. Pustekuchen !

    Die Zionisten setzen sich zusammen aus Juden, Nichtjuden aller Religionen (Wie lebt ein zionistischer Christ/Molsem eigentlich seine Religion ?) Und den Heerscharen der nicht-jüdischen will-fährigen Diener und -innen und verkappten Zionisten, auch Shabbat-Goj genannt). Bei uns besonders (Siehe Ursula Haverbeck) in den „Gerichten“, der „Verwaltung“, bei der Polizei, in jedem Eiscafé, also überall, wo man hin schaut. 20 Mio sollen es angeblich in Deutschland sein. Von wegen 1%.

    Gefällt mir

  2. Mein Focus ist es, dass sich wirkliche jüdische Menschen besinnen und mehr und mehr sich gegen das auflehnen, was angeblich jüdisch sein soll, aber eher dem zionistischen Denken zugeordnet ist….

    Ich weiss durch Gespräche mit jüdischen Mitbürgern, dass auch sie darunter leiden, was ihren Familien und Freunden damit angetan wird, dass mit diesem zionistischen Denken wirkliche Hetze stattfindet, die sich letztendlich auch gegen das eigene jüdische Volk richtet.
    Wie Muslime haben auch sie Unbehagen davor, wenn diese Hetzereien so weiter benutzt werden.
    Es sind Einzelne, die sich grosse Gruppen aussuchen um sie für ihre Machtmanipulationen und Geldgier als Werkzeuge zu benutzen.

    Gefällt 1 Person