Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

„Dieselgate“ und kein Ende: VW-Skandal längst nicht ausgestanden

Sie haben immer noch nicht genug. Wollen VW zerschlagen oder auf ein Minimum reduzieren, dass es noch gut die Herren vom Berg Zion ernähren kann. Sind ja nur ca. 14 Mio auf der Welt.

25. August 2016

VW Logo, 16:9, slider

VW Logo, 16:9, slider

Über eine Woche hat Volkswagens Streit mit zwei Zulieferern vom Abgas-Skandal abgelenkt. Nun steht in den USA die nächste Gerichtsanhörung an. Und im Vergleich zu „Liefergate“ geht es hier um richtig viel Geld. Zudem gibt es noch etliche andere US-Baustellen.

Volkswagen muss das Problem mit den von der Tochter Audi entwickelten 3,0-Liter-Dieselmotoren lösen.

Foto: josefkubes – shutterstock.com

Volkswagens brisanter Konflikt mit zwei Zulieferern dominiert die Schlagzeilen, doch der Abgas-Skandal birgt weitere Milliarden-Risiken. Im US-Rechtsstreit mit geschädigten Dieselbesitzern, Autohändlern und Behörden hat der Konzern bereits den teuersten Vergleich auf den Weg gebracht, den es in der Autobranche je gegeben hat. Das wird jedoch nicht reichen, um die Affäre beizulegen. Es drohen weitere hohe Kosten.

Im US-Mammut-Rechtsstreit ist es mittlerweile ein monatliches Ritual: An diesem Donnerstag (17.00 MESZ) lädt der zuständige Richter Charles Breyer,

Ganzer Artikel: http://www.cio.de/a/vw-skandal-laengst-nicht-ausgestanden,3316650?tap=5a7b460a0e6b80f304c91e4437d9a686&utm_source=Wirtschaftsnews&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter&r=465646438648041&lid=564861&pm_ln=20

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.